Halbjahresbericht

Der aktuelle Halbjahresbericht der PostFinance AG

PostFinance hat im ersten Halbjahr 2020 ein Unternehmensergebnis (EBT) nach Konzernrichtlinie IFRS von 38 Millionen Franken erzielt. Das entspricht einem Rückgang um 114 Millionen Franken oder 75 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Corona-Krise wirkte sich auch auf unser Geschäft aus und führte beispielsweise zu einem markanten Umsatzeinbruch bei den Schaltertransaktionen in den Filialen der Post und an den Geldautomaten. Zusätzlich fehlten im Handelsgeschäft aufgrund der eingeschränkten Reisetätigkeit unserer Kundinnen und Kunden substantielle Umrechnungserfolge aus Bargeldbezügen in Fremdwährungen sowie aus der Nutzung der Kreditkarten.

Die seit Jahren sehr tiefen, teilweise sogar negativen Zinsen lassen unsere Zinsmarge weiter erodieren, wodurch der Zinserfolg um 38 Millionen Franken tiefer ausfiel. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft bewegte sich praktisch auf Vorjahresniveau. Im Handelsgeschäft resultierte ein Rückgang von 54 Millionen Franken und der Finanzerfolg sank um 23 Millionen Franken, nachdem im Vorjahr aus dem Verkauf zweier Beteiligungen und einer Tochtergesellschaft ein einmaliger Gewinn resultiert hatte. Der Geschäftsaufwand konnte praktisch auf Vorjahresniveau gehalten werden.