Aktuelles

  • 27.05.2016

    Gemeinsame Mobile-Payment-Lösung für die Schweiz beschlossen

    Die fünf grössten Schweizer Banken Credit Suisse, PostFinance, Raiffeisen, UBS und ZKB, die Finanzinfrastrukturdienstleisterin SIX, und die Detailhändler Coop und Migros sowie Swisscom haben sich auf eine gemeinsame Lösung für ein Schweizer Mobile-Payment-System verständigt. Es verbindet die Stärken von Paymit und TWINT und bietet eine plattformunabhängige, wettbewerbsfähige und kundenfreundliche Lösung für alle Marktteilnehmer. Neben der Payment-Funktion sind Mehrwertleistungen massgebende Elemente der gemeinsamen Lösung. Die Zusammenlegung der beiden heutigen Systeme erfolgt im Laufe des Herbstes 2016. Nutzer und Händler von Paymit und TWINT können die zwei Systeme bis zur Migration auf die neue Plattform wie gewohnt einsetzen.


    Weiterentwicklung und Betrieb werden an ein eigenes Unternehmen übertragen, an dem die fünf grössten Banken und SIX beteiligt sein werden. Es wird von Jürg Weber präsidiert und von Thierry Kneissler als CEO geleitet. 

  • 26.05.2016

    1. Quartal 2016: Angespanntes Marktumfeld dämpft Ergebnis

    Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Dies sind 33 Millionen Franken weniger als in der Vorjahresperiode. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank auf 207 Millionen Franken (Vorjahr: 292 Millionen Franken). Grund dafür ist der rückläufige Ergebnisbeitrag in drei von vier Märkten der Post. Die durch den technologischen Wandel bedingten Volumenrückgänge sowie das Tiefzinsumfeld und Wertberichtigungen im Finanzsektor stellen die Post vor erhebliche Herausforderungen.