PostFinance passt Zinsen an

13.06.2016, Medienstelle, Bern

PostFinance passt Zinsen an

Die Zinsen an den nationalen und internationalen Finanzmärkten befinden sich weiterhin auf einem historischen Tiefstand und sind teilweise sogar negativ. Dies führt bei PostFinance aufgrund fehlender Anlageopportunitäten zu einem anhaltenden Ergebnisdruck. Die Finanzdienstleisterin senkt deshalb per 1. August 2016 die Kundenzinsen auf diversen Konten.

Zinsanpassungen

Nachfolgend die wichtigsten Zinsanpassungen per 1. August 2016:

KontoZins aktuellZins
ab 1.8.2016
Senkung
Privatkonto CHF/EUR0.01%0.00%-0.01%
E-Sparkonto Privatkunden CHF/EUR0.10%0.05%-0.05%
E-Sparkonto Geschäftskunden/Vereine CHF/EUR0.10%0.05%-0.05%

Attraktive Anlageprodukte

Im aktuellen Zinsumfeld ist es für Bankkunden immer schwieriger, ihre Gelder gewinnbringend anzulegen. Als Alternative zum klassischen Kontosparen bietet PostFinance ihren Kundinnen und Kunden ein übersichtliches Angebot an bewährten Fonds. Dadurch können die Kunden am Potential der Finanzmärkte teilhaben. Im Vorsorgebereich hat PostFinance ab Mitte Juni als eines der ersten Finanzinstitute einen passiv verwalteten Fonds für die Säule 3a mit einem Aktienanteil von 75% im Angebot. Damit eröffnet sich den Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, im meist langfristig ausgerichteten Vorsorgesparen von den Chancen eines hohen Aktienanteils zu profitieren.

Anpassungen bei Kreditkarten

PostFinance senkt per 1. September 2016 bei den Kreditkarten die Umsatzrückvergütung für das Bonusprogramm und erhöht den Bearbeitungszuschlag bei Einkäufen und Bezügen in Fremdwährungen:

  • Bearbeitungszuschlag: 1.2% (bisher 0.9%)
  • Umsatzbonus: 0.3% (bisher 0.5%) für Prepaid, Classic/Standard und Business Karten; 0.5% (bisher 0.75%) für Gold und Platinum Karten

Die attraktiven Jahresgebühren bleiben unverändert.

Auskunft

Reto Kormann, Mediensprecher, 079 252 02 52, reto.kormann@postfinance.ch