Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 2 Minuten Lesezeit 2 Minuten
Erstellt am 22.01.2019

Finanzkompetenz: Mit Moneyfit fit fürs Finanzleben

Wer mit Geld haushalten kann, hat es leichter im Leben. Umso wichtiger ist es, dass Kinder und Jugendliche den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld früh lernen. PostFinance engagiert sich dafür – mit MoneyFit. Das multimediale Lernangebot für Schulen fördert die Finanzkompetenz.

Beim Einkaufen an der Kasse, bei Diskussionen zuhause ums Familienbudget, beim Ausgeben des Sackgelds: Kinder kommen schon früh mit dem Thema Geld in Berührung. Und wenn dann in der Jugend der erste Lohn auf dem Konto landet, geht es so richtig los mit den finanziellen Entscheidungen. Geld ist ein elementares Thema, das jede und jeden ein Leben lang begleitet. Da aber das Wissen um die Finanzen niemandem in die Wiege gelegt ist, braucht es Werkzeuge, um möglichst früh und möglichst viel über Geld und den Umgang damit zu lernen.

Geldschule statt Geldschulden

Aus diesem Grund startete PostFinance 2001 die Initiative MoneyFit – als langfristiges Engagement zur Förderung der Finanzkompetenz von Kindern und Jugendlichen. MoneyFit ist ein multimediales Lernangebot für Schülerinnen und Schüler der 3. bis 6. Klasse (Zyklus 2), der 7. bis 9. Klasse (Zyklus 3) sowie der Sekundarstufe II, mit dem sich der Nachwuchs einen selbstständigen und kompetenten Umgang mit Geld aneignen und sich in unserer Konsumgesellschaft erfolgreich bewegen kann. Und so ist MoneyFit auch eine Schule fürs Leben: Wer sich beim Thema Geld auskennt, wer ein Budget erstellen und seine Ausgaben im Griff hat, geht souveräner durch den Alltag und bleibt hoffentlich zeitlebens von Schulden verschont.

Eine Schulreise für mehr Finanzkompetenz

Das Besondere an MoneyFit ist, dass die Kinder und Jugendlichen erlebnisorientiert und nahe an ihrem Alltag lernen. Und zwar mit Hilfe interaktiver Medien. Im Zyklus 2 zum Beispiel hat die Klasse die Möglichkeit, in einem Onlineplanspiel ein Klassenprojekt – zum Beispiel eine Schulreise – zu planen und zu budgetieren. Und mit etwas Glück und Köpfchen gewinnt sie 500 Franken für ein eigenes Schulprojekt. Im Zyklus 3 gibt es ein Onlinetalentspiel, bei dem Ressourcen wie Zeit, Geld und Energie gezielt eingesetzt werden müssen, und auf der Sekundarstufe II ein Onlinequiz als Wissenstest. Um die Schülerinnen und Schüler stufengerecht in die Themen einzuführen, stehen den Lehrpersonen entsprechende Lehrmittel kostenlos zur Verfügung.

Das sind die Themen für die verschiedenen Schulstufen

3. bis 6. Klasse

Vom Tausch zum Geld, Erstes Geld verdienen, Ausgaben planen, Sich Bedürfnisse und Wünsche erfüllen.

7. bis 9. Klasse

Umgang mit Knappheit, Arbeit und Lohn, Zahlungsverkehr, eigene unternehmerische Aktivitäten, Schulden und Investitionen, Sparen.

Sekundarstufe II

Budget, Lohnabrechnung und Versicherungen, Schulden und Sparen, Internethandel, Zahlungsarten.

Finanzerziehungstipps für Eltern

Neben diesem schulischen Lernangebot bietet PostFinance im Rahmen ihres Engagements zur Förderung der Finanzkompetenz von Kindern und Jugendlichen neu auch wertvolle Tipps und Inputs für Eltern an. Auf der Wissensplattform «Geld einfach erklärt» erfahren Mütter und Väter in einer losen Serie zum Beispiel, wie viel Taschengeld für welches Alter empfohlen wird oder wie andere Erziehungsberechtigte das Sackgeld-Problem lösen.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren