Unsere Medienmitteilungen: auf den Punkt gebracht

09.01.2017, Bern

Onlinebanking: Update – Störung bei E-Finance

Die Situation hat sich verbessert: Der Zugriff auf E-Finance ist derzeit mehrheitlich möglich. Die Störung konnte aber noch nicht vollständig behoben werden. Entsprechend können weiterhin Fehler auftreten. Die Spezialisten arbeiten nach wie vor mit höchster Priorität an der Lösung des Problems und der Stabilisierung der Systeme. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten. Das nächste Update folgt um ca. 16.00 Uhr.

24.11.2016, Bern

3. Quartal 2016: Post mit tieferem Ergebnis im dritten Quartal

Die Schweizerische Post hat in den ersten drei Quartalen 2016 einen Konzerngewinn von 466 Millionen Franken erwirtschaftet (Vorjahr: 503 Millionen Franken). Das Betriebsergebnis (EBIT) sank von 640 auf 593 Millionen Franken. 

11.11.2016, Bern

Finanzdienstleistungen: PostFinance passt Zinsen und Gebühren an

Die Zinsen an den nationalen und internationalen Finanzmärkten befinden sich weiterhin auf einem historischen Tiefstand und sind grösstenteils sogar negativ. Aufgrund des Kreditverbots ist es für PostFinance immer schwieriger, die ihr anvertrauten Kundengelder noch gewinnbringend anzulegen. Dadurch brechen ihr Jahr für Jahr Erträge im hohen zweistelligen Millionenbereich weg. Gleichzeitig führt die stetig wachsende Regulierung zu höheren Aufwänden und Kosten. Die Finanzdienstleisterin erhöht deshalb auf einzelnen, nicht mehr kostendeckenden Produkten die Gebühren, senkt Kontozinsen sowie Verzinsungslimiten und weitet die Guthabengebühr aus.

02.11.2016, Bern

Stv. Vorsitzender der Geschäftsleitung Armin Brun verlässt PostFinance

Armin Brun, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung PostFinance und Leiter Marketing, wechselt per 1. Januar 2017 zum Konzern Post. Er übernimmt dort das Management des Transformationsprogramms zur Umsetzung des neuen Führungsmodells für die Funktionsbereiche Personal, Finanzen und Kommunikation. Kurt Fuchs, Leiter Finanzen bei PostFinance, tritt die Nachfolge Bruns als stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung an.

24.10.2016, Johannes Möri, Bern

PostFinance beteiligt sich am Schweizer Fintech Tilbago

Am 24. Oktober 2016 lanciert das Luzerner Fintech-Unternehmen Tilbago seine gleichnamige Software für die Abwicklung von Betreibungsbegehren. PostFinance hat eine Minderheitsbeteiligung an der Tilbago AG erworben und verknüpft die Lösung mit ihrem Debitorenmanagement-Tool PostFinance Smart Business.

1 2 3 4 5 6