Sicher vor Betrugsversuchen

22.02.2017, Bern

Sicher vor Betrugsversuchen

Cyberkriminelle versuchen immer wieder, sich mit betrügerischen E-Mails und Anrufen Zugang zu Computer und Online-Banking zu verschaffen. Mit wenigen einfachen Schritten schützen Sie sich effektiv vor Betrugsversuchen.

  • Löschen Sie E-Mails mit so genannt «dringenden Sicherheitshinweisen» – öffnen Sie darin keinesfalls Anhänge oder Links: Wenn Sie solche E-Mails von «Ihrer Bank» erhalten, handelt es sich um Fälschungen. PostFinance und andere Banken versenden keine E-Mails mit wichtigen Sicherheitshinweisen und fordern nie per E-Mail zum Login auf.
  • Unterbrechen Sie Anrufe von «Softwareunternehmen», die Ihnen bezüglich Online-Banking helfen wollen: Wenn Sie solche Anrufe unaufgefordert erhalten, handelt es sich um einen Betrugsversuch. Beenden Sie sofort die Verbindung und laden Sie unter keinen Umständen Software zur Unterstützung herunter.
  • Behandeln Sie Ihre E-Finance Benutzerdaten und Ihre Passwörter immer vertraulich. Verwenden Sie diese ausschliesslich auf den Seiten von PostFinance. Geben Sie die Daten nie an Dritte weiter, und melden Sie sich im E-Finance ab, bevor sie anderen Anwendern Zugriff auf ihren Computer ermöglichen.


Bei PostFinance steht Ihre Sicherheit an erster Stelle. So erkennen Sie, ob Sie sicher mit E-Finance verbunden sind, oder eine E-Mail von PostFinance stammt:

  • Achten Sie auf die grüne Anzeige «PostFinance AG» in der Adresszeile ihres Browsers. Nur wenn diese erscheint, sind sie mit PostFinance verbunden.
  • Achten Sie bei E-Mails darauf, dass ein Siegel-Symbol angezeigt wird. Es bestätigt, dass die E-Mail digital signiert wurde. PostFinance versendet ausschliesslich digital signierte Nachrichten. Wenn das Siegel fehlt, handelt es sich um einen Betrugsversuch.
  • Sollten Sie Zweifel an der Echtheit eines Anrufs, einer E-Mail oder dem Online-Banking-Login haben, wenden Sie sich an die publizierten Rufnummern des jeweiligen Unternehmens. Beim Kontaktcenter von PostFinance unter 0848 888 710 (Normaltarif).