Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 4 Minuten Lesezeit 4 Minuten
Erstellt am 21.01.2019

Esports Experiment PostFinance: Das will der Coach erreichen

Mit dem Esports Experiment geht PostFinance neue Wege im Sponsoring: Das Finanzinstitut lässt ein fünfköpfiges Esportler-Team ein Jahr lang professionell trainieren. Welche Eigenschaften seine Spieler mitbringen und wie sein Team zu Höchstleistungen auflaufen soll, weiss der Coach «NicoThePico».

Gaming wird auch auf professioneller Ebene immer verbreiteter: Die hiesige Esports-Szene entwickelt sich schnell und wird dieses Jahr von einem neuen Team aufgemischt, das von PostFinance aufgebaut und professionell betreut wird. Seit Januar 2019 ist die fünfköpfige Esports-Mannschaft mit den Spielern Mahdi «Pride» Nasserzadeh, Nikola «Greenfire» Dimovic, Antoine «Vango» Tinguely, Marco «Polo» Buchholz und Dennis «Koala» Berg parat für ein Projekt, das für alle Beteiligten Pioniercharakter hat. Auch für den Coach Nicholas «NicoThePico» Korsgård. Im Interview spricht der Norweger über seine Aufgaben und Ziele und seine Anforderungen an die Spieler. Denn um im Esports erfolgreich zu sein, braucht es mehr als Spass am Gamen.

Inwiefern hat das Esports Experiment PostFinance, das Sie als Coach leiten, für Sie persönlich Pioniercharakter?

Ich sehe das Esports Experiment PostFinance als neuen Weg und einmalige Chance, um der Öffentlichkeit aufzuzeigen, wie professionell Esportler trainieren und was es wirklich braucht, um international zu den besten Esportlern zu gehören. Ich hoffe, dass damit das Verständnis für Esports und die Akzeptanz der Sportart weiter steigt.

Welche Aufgaben haben Sie als Coach des Esports-Teams von PostFinance?

Zum einen bin ich gefordert, meinen Spielern das Game League of Legends auf höchstem Niveau beizubringen. Aber beim Esports Experiment PostFinance geht es noch um mehr: Wir werden auch gemeinsam ein vorgegebenes Budget verwalten, Fragen zu Gesundheit und Ernährung diskutieren und dafür besorgt sein, dass wir gegenüber der Öffentlichkeit mit unserem Verhalten und Auftreten zeigen, worum es bei Esports geht: Um eine ernstzunehmende Profisportart.

Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem Team?

Ich will erreichen, dass jeder Spieler optimal auf die League of Legends European Championship (LEC) vorbereitet ist. Und schlussendlich möchte ich jeden Spieler den besten Teams in Europa empfehlen können, um so seine Karriere als Profispieler in die Gänge zu bringen.

Und wie wollen Sie dies erreichen?

Durch die perfekte Mischung aus Engagement, Motivation und Leidenschaft.

Was fordern Sie von Ihrem Team?

In erster Linie Professionalität und den Willen, sowohl einzeln als auch im Team Bestleistungen zu erbringen. Aber auch die Bereitschaft, sich gegenseitig zu helfen. Wenn ein Spieler einmal einen schlechten Tag hat, müssen die anderen einspringen und dies ausgleichen können.

Und was bieten Sie Ihrem Team als Trainer an?

Erfahrung, Verständnis und fundiertes Game-Wissen, von dem jeder Spieler einzeln, aber auch das Team als Ganzes profitieren kann. Auch möchte ich den Spielern ein gutes Vorbild sein und sie dabei unterstützen, ihre eigene Motivation und Leidenschaft in exzellente Leistungen zu übersetzen.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten braucht ein professioneller Spieler in Ihrem Team? Worauf haben Sie bei der Auswahl besonders geachtet?

Als Esportler braucht man vor allem etwas: Aufgeschlossenheit und die Fähigkeit, Kritik einzustecken, ohne diese persönlich zu nehmen. Bei der Zusammenstellung des Teams konzentrierte ich mich auch darauf, die Spieler auf einer persönlicheren Ebene zu verstehen, um herauszufinden, wer gut zusammenpasst und wen ich als Coach weiterbringen kann.

Und was zeichnet Sie als Coach aus?

Dass ich überlegt vorgehe, verständnisvoll, leidenschaftlich, motiviert und lösungsorientiert bin, dabei aber immer ernst und fokussiert bleibe.

Die Gamewelt verändert sich rasant. Wie bleiben Sie in Ihrem Job beweglich?

Anpassungsfähigkeit und Flexibilität sind im Esports unabdingbar. Um wirklich Erfolg zu haben, muss ich immer auf dem Laufenden bleiben – sei dies in Bezug auf Spielupdates oder internationale Matches. Das ist extrem aufwändig und zehrend.

Wie bereits angesprochen verfügen Sie und Ihr Team über ein festes Budget, das Sie gemeinsam verwalten müssen. Was ist Ihr grundlegendes Motto, wenn es um Geld geht – und was erwarten Sie in dieser Hinsicht von Ihrem Team?

Wer wegen einer Rechnung, die er nicht erwartet hat, am Monatsende in eine finanzielle Schieflage gerät, hat Stress. Und das sollte man vermeiden. Ich persönlich finde es fürs Leben sehr wichtig, dass man gut mit Geld umgehen kann. Das macht alles einfacher. In diesem Sinne hoffe ich, dass ich meinem Team nicht nur im Spiel, sondern auch fürs Leben etwas mitgeben kann.

Was denken Sie: Was wird PostFinance von diesem Experiment mitnehmen können?

Zum einen die Gewissheit, dass PostFinance mit dem Esports Experiment eine gute Sache aufgebaut hat. Denn Esports hat eine echte Zukunft. Und zum andern werden sie dank dem Experiment mit einem jungen Zielpublikum in Kontakt kommen und bleiben, die mit Esports aufwachsen.

Wenn Sie anderen Leuten einen Tipp für ihre Karriereplanung geben könnten: Was würden Sie empfehlen?

Es auch im Beruf wichtig, Träume zu haben und diesen zu folgen, aber passen Sie dabei immer gut auf sich selbst auf. Und machen Sie auch einmal einen Abstecher, der Sie von den angepeilten Zielen wegführt, und geniessen Sie diese.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren