Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 3 Minuten Lesezeit 3 Minuten
Erstellt am 17.01.2019

Budget für Paare: Wie sich Liebe und Geld nicht in die Quere kommen

Wer als Paar zusammenzieht und einen gemeinsamen Haushalt führt, schlägt ein neues Kapitel im eigenen Leben und in der Beziehung auf. Es gibt so viele neue Dinge, die man gemeinsam entdecken und erleben kann. Und gleichzeitig kommen auch neue Herausforderungen hinzu. Damit Themen wie Geld und Budget nicht zum Problem werden, geben wir Ihnen in diesem Beitrag praktische Ratschläge.

Kennen Sie das alte Sprichwort «beim Geld hört die Liebe auf»? Ganz von ungefähr kommt das nicht: Das Thema Geld ist einer der häufigsten Auslöser für Streit bei Paaren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man den gemeinsamen Umgang mit Geld gut plant und offen über die individuellen Vorstellungen spricht. Denn meist brodelt das Thema eine Weile unter der Oberfläche, bevor es deswegen zum Streit kommt. Und nicht jeder hat die gleichen Wertvorstellungen – es wird immer Dinge geben, die Ihrem Partner wichtiger sind als Ihnen.

Sehr hilfreich zur Klärung der individuellen Vorstellungen hinsichtlich der finanziellen Ausgaben in einer Beziehung kann ein Budget sein. In guten Zeiten mag Ihnen das seltsam vorkommen. Doch für den Fall, dass sich zu einem späteren Zeitpunkt jemand benachteiligt fühlt, kann dank gemeinsam erstelltem Budget schneller wieder Harmonie in die Beziehung einkehren.

Diese Kosten gehören in Ihr Budget als Paar

Der erste Schritt für einen finanziellen Überblick ist es, die laufenden Kosten aufzulisten. In einem gemeinsamen Haushalt – ob Paar oder Familie – gibt es Fixkosten, die pro Monat oder pro Jahr anfallen. Sie sind gut planbar. Dazu kommen variable Ausgaben, über die Sie als Paar genauso – oder insbesondere – sprechen sollten.

Diese Posten sollten in Ihrem Budget nicht fehlen:

Gemeinsame Fixkosten

  • Gemeinsame Miete oder Hypothekarzins und Amortisation
  • Nebenkosten: Heizung, Strom und Wasser, Internet-Anschluss, TV-Abo, Streaming-Abos (z.B. Netflix, Amazon Video, Spotify, Apple Music usw.), Radio- und Fernsehgebühren (ehemals Billag, ab 2019 «Serafe»)
  • Versicherungen (Hausratversicherung, aber auch z.B. Reiserücktritt-Versicherung)
  • Steuern (für Verheiratete oder im Konkubinat lebende Personen)

Weitere variable Ausgaben

  • Lebensmittel und andere Ausgaben im Haushalt (z.B. Waschmittel)
  • Gemeinsame Aktivitäten und Restaurantbesuche
  • Gemeinsame Ferien
  • Spezielle Lebensereignisse wie Verlobung, Heirat, Umzug oder Kinder
  • Geschenke
  • Sparen (z.B. für grössere gemeinsame Anschaffungen oder Ereignisse – Auto, Möbel usw.)
Bei der Erstellung des Budgets sollten Sie auch Ihre Einnahmen auflisten und den jährlichen Kosten gegenüberstellen. Wie viel bleibt für Ihre individuellen Ausgaben übrig (zum Beispiel für Verpflegung, eigene Hobbys, Kosten für ÖV oder Auto, Sparen für die Vorsorge Säule 3a)?

Wie Sie damit umgehen, wenn jemand mehr verdient

So einzigartig, wie Sie als Paar sind, sind auch die individuellen Budgets. Sie unterscheiden sich von Paar zu Paar und sind abhängig von Ihrer aktuellen finanziellen Situation. Mit höherem Lohn und somit mehr Einnahmen verändert sich auch Ihr Lebensstil.

Verdient ein Partner mehr als der andere, müssen allenfalls besondere Abmachungen getroffen werden. Unterstützt der besser verdienende Partner den anderen, indem er mehr als die Hälfte der Ausgaben bezahlt? Sprechen Sie dieses Thema unbedingt an und haben Sie keine Scheu, Ihre eigenen Vorstellungen zu äussern.

Getrennte Finanzen oder gemeinsames Konto?

Haben Sie sich bereits die Frage gestellt, ob Sie als Paar nur getrennte Konten oder auch ein gemeinsames Konto für die geteilten Ausgaben einrichten möchten? Falls Sie sich für die zweite Variante entscheiden, haben Sie als PostFinance-Kunde via E-Finance jederzeit den Überblick über Ihre Ausgaben. Mit wenigen Klicks können Sie Ihre gemeinsamen Ausgaben und Kontobewegungen im Auge behalten. Falls Sie getrennte Konten bevorzugen, kann eine App wie Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster Splitwise helfen, den Überblick zu behalten.

Organisieren Sie sich und sprechen Sie über Ihr Budget

Egal, wie Sie Ihre Finanzen schlussendlich gestalten: Sprechen Sie über Ihr Budget und Ihre persönlichen Vorstellungen. Nutzen Sie als Paar die Möglichkeiten, sich gut zu organisieren. Es gibt heute clevere digitale Helfer, die Ihnen auch in Budget-Themen den Alltag erleichtern. Auch Services von E-Finance helfen Ihnen bei der gemeinsamen Budgetierung.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren