Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 3 Minuten Lesezeit 3 Minuten
Erstellt am 07.08.2019

Social Trading: So investieren Sie in wikifolio-Zertifikate

Wikifolio ist eine spannende Möglichkeit für Anleger, vom Wissen privater wie professioneller Anleger zu profitieren und im Rahmen des «Social Trading» in deren Handelsideen zu investieren. Möglich machen dies sogenannte wikifolio-Zertifikate. Erfahren Sie hier alles, was Sie dazu wissen müssen.

Social-Trading-Plattformen verknüpfen den Börsenhandel mit den Vorzügen von Social Media. Ähnlich wie auf anderen Plattformen – etwa Twitter oder Facebook – veröffentlichen die Teilnehmer ihre persönlichen Ansichten und Meinungen zu unterschiedlichen Themen. Auf einer Community-Plattform wie beispielsweise wikifolio können sich wikifolio-Trader über die Entwicklungen auf den weltweiten Finanzmärkten austauschen sowie die Handelsideen und Strategien anderer wikifolio-Nutzer verfolgen. Wie Social Trading genau funktioniert, können Sie im Artikel «Social Trading» nachlesen.

Den Handelsideen von Profi-Anlegern folgen

Private wie auch professionelle Anleger haben die Möglichkeit, ihre Handelsideen mit Musterdepots umzusetzen und transparent anderen Nutzer zu zeigen. Bei wikifolio spricht man in diesem Kontext von einer Handelsidee. So gibt es beispielsweise Nutzer, die sich ein Musterdepot zu einem aktuellen Megatrend (etwa Internet of Things oder Industrie 4.0) zusammenstellen. Andere investieren in einzelne Branchen oder spezifische Rohstoffe wie beispielsweise Kaffee, Konsumgüter und Esports oder stellen ihr Musterdepot und ihre Handelsideen regional zusammen. Sie legen je nach Strategie langfristig oder kurzfristig an, nutzen Aktien aus dem Anlageuniversum oder kombinieren das Musterdepot mit ETFs, Fonds, Anlagezertifikaten oder Hebelprodukten. Die Möglichkeiten sind fast endlos – jede Handelsidee kann umgesetzt und jedes Risikoprofil abgebildet werden. Eine interessante Möglichkeit also für Investoren, die themenbezogen investieren wollen, ohne dabei die Auswahl der Aktien komplett in die eigene Hand nehmen zu müssen. Das Gleiche gilt natürlich auch umgekehrt: Für Anleger, die über fortgeschrittenes Wissen verfügen, oder für professionelle Trader bieten Social-Trading-Plattformen wie wikifolio die Chance, ihre Handelsideen mit anderen Nutzer zu teilen und sich dazu auszutauschen. Sobald das eigene wikifolio-Zertifikat den Status «investierbar» erreicht, ist auch schon die erste Hürde genommen, um mit wikifolio Geld verdienen zu können.

So entstehen wikifolio-Zertifikate

Wer auf wikifolio ein eigenes Musterdepot (also ein «wikifolio») führt, handelt mit diesem komplett transparent auf der Plattform. Die Community kann sämtliche Entscheidungen zu Transaktionen (Kauf/Verkauf) sowie alle Gebühren jederzeit einsehen, kommentieren und für den eigenen Handel vormerken. Ist ein Portfolio erfolgreich, wird auf dessen Basis ein Finanzprodukt lanciert, das an der Börse Stuttgart (EUWAX) in Euro und an der BX Swiss (BX) in Schweizer Franken gelistet und gehandelt wird: wikifolio-Zertifikate verfügen über eine eigene ISIN-Nummer. Um ein «wikifolio» zu listen und investierbar zu machen, sind gewisse Kriterien zu erfüllen: Das Musterdepot muss eine Mindestlaufzeit von 21 Tage aufweisen, zehn Vormerkungen von anderen Nutzern sammeln sowie insgesamt ein vorgemerktes Kapital von mindestens CHF 2‘500.– aufweisen. Geprüft wird auch der Nutzer, der hinter der Handelsidee und somit dem wikifolio-Zertifikat steht. Neben persönlichen Angaben wird auch die Beschreibung seiner Handelsidee durch einen Experten der Firma Lang & Schwarz geprüft. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, kann die definitive Emission des wikifolio-Zertifikats online beantragt werden. Sobald dies geschieht, ist der Änderungsmodus des wikifolios gesperrt – Anlageuniversum und Stammdaten können nicht mehr editiert werden. Im Gegensatz zum reinen Copy Trading, das mittlerweile auch immer stärker verbreitet ist, haben Anleger die Möglichkeit, über ihr eigenes Depot ein wikifolio-Zertifikat zu kaufen und zu verkaufen. Gehandelt werden wikifolio-Zertifikate an der Berner Börse BX Swiss in Schweizer Franken, an der Börse Stuttgart (EUWAX) in Euro oder ausserbörslich über Lang & Schwarz. Wer ein wikifolio-Zertifikat besitzt, kann dieses jederzeit und einfach über die eigene Hausbank wieder verkaufen. 

Vielfältig, breit diversifiziert, transparent und dynamisch

Die Tatsache, dass mittlerweile viele Anleger auf wikifolio ihre Handelsideen und Trades publizieren, macht es möglich, in wikifolio-Zertifikate zu investieren, die enorm vielfältig sind. Jedes Risikoprofil, jeder Fokus und jede Anlageklasse lässt sich abbilden und handeln. Anleger sollten darauf achten, welche wikifolio-Zertifikate in ihren aktuellen Anlagemix passen, und ihre Geldanlage entsprechend diversifizieren. Allerdings: Da die Nutzer stets die Rangliste der besten wikifolios einsehen können, ist die Verlockung da, öfter Zertifikate zu verkaufen und in Top-Performer zu investieren. Hier gilt es für jeden Anleger, seine eigene Strategie nicht aus den Augen zu verlieren und bei einer langfristigen Strategie – wie bei anderen Anlagen auch – nicht der Verlockung nach Gewinnen zu erliegen.   

Offen für alle Anleger

Grundsätzlich kann jeder ein eigenes wikifolio erstellen – tendenziell sind es aber eher fortgeschrittene und professionelle Trader, die ihre Musterdepots und ihre Handelsidee offenlegen und so erfolgreich führen, dass daraus ein Zertifikat entsteht. Depots einsehen, kommentieren und in Zertifikate investieren können alle Anleger, unabhängig von Wissenslevel oder Erfahrung. Und übrigens: Die Nutzung von wikifolio ist für Anleger und Trader kostenlos. Gebühren fallen erst dann an, wenn Anleger in ein wikifolio-Zertifikat investieren. Die Kursangaben bei wikifolio sind abzüglich Zertifikats- und Performancegebühren bis zum vorangegangenen Tag berücksichtigt. Neben diesen bereits eingerechneten Gebühren fallen beim Kauf bzw. Verkauf des wikifolio-Zertifikats für den Kunden nur noch die üblichen Transaktionsgebühren über die Depotbank an.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren