Phishing und Malware kurz erklärt

Mit Phishing versuchen Kriminelle an die Zugangsdaten von Internetnutzern zu gelangen. Dazu versenden die Täter E-Mails mit gefälschter Absenderadresse oder rufen ihre Opfer an und geben sich als Mitarbeitende von Banken oder Softwareherstellern aus. Die erlangten Daten benutzen sie entweder selbst, um Missbrauch zu betreiben, oder verkaufen sie an Dritte.

Vor Phishing schützen Sie sich, indem Sie nicht auf verdächtige E-Mails reagieren und diese einfach löschen.

Malware ist der Sammelbegriff für Programme, die Schaden anrichten. Dazu zählen zum Beispiel Viren. Ist der Computer infiziert, kann der Angreifer Daten einsehen, verändern und Überweisungen aufgeben. Schützen Sie sich vor Malware und verwenden Sie stets einen aktuellen Virenscanner. Seien Sie zudem vorsichtig im Umgang mit verdächtigen E-Mail-Anhängen.

Prüfen Sie im Onlinesicherheitscheck der Swiss Internet Security Alliance, ob Ihr System von Malware befallen ist.