Überbrückungskredit COVID-19-Kredit

PostFinance beteiligt sich am Hilfsprogramm des Bundesrats. Die Frist für die Einreichung des COVID-19-Kredit ist mit dem 31.07.2020 beendet.

In enger Zusammenarbeit mit dem Bund war es uns möglich, unseren Geschäftskunden unter bestimmten Voraussetzungen rasch und unkompliziert einen Überbrückungskredit bis 500‘000 Franken zu gewähren, falls sie durch die COVID-19 Krise unverschuldet in Liquiditäts- und Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind.

Wie sind die COVID-19-Kredite von PostFinance ausgestaltet?

  • Der Kredit wird als Kontoüberzug auf einem Geschäftskonto von PostFinance in Schweizer Franken geführt.
  • Der Zinssatz beträgt aktuell 0,0% netto p.a. (das Eidgenössische Finanzdepartement passt den fixierten Zinssatz einmal jährlich per 31. März an die Marktentwicklungen an).
  • Die aktuelle Covid-19-Limite ist im E-Finance unter «Kontoinformationen» in der Kontokachel ersichtlich.
  • Die Limitenhöhe beträgt höchstens 10% des Umsatzerlöses des Gesuchstellers, max. 500‘000 Franken.
  • Die gewährten Kredite sind nach acht Jahren vollständig zurückzuführen. (Der COVID-19-Kredit kann jederzeit ausserordentlich und vor Ablauf der Kreditlaufzeit zurückgeführt und gekündigt werden).
  • Die erste Amortisationsrate ist verpflichtend per 31. März 2022 zu leisten. Danach ist der COVID-19-Kredit in vierteljährlichen linearen Tranchen bis ein Semester vor Laufzeitende (30. September 2027) vollumfänglich zu amortisieren.

Wofür ist der COVID-19-Kredit nicht gedacht?

  • Für Investitionen ins Anlagevermögen, welche nicht betriebsnotwendig sind
  • Zur Ausschüttung von Dividenden und zur Rückerstattung von Kapitaleinlagen
  • Zur Rückzahlung von Privat-/Aktionärsdarlehen

Haben Sie Fragen zum Überbrückungskredit COVID-19-Kredit?

Wir beraten Sie gerne per Telefon unter 0848 888 900 (im Inland max. CHF 0.08/Min.).

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren