Zahlungsverkehr Kanäle

Direkte Verbindung zu PostFinance

Ihre direkte Verbindung zu PostFinance. Mit dem passenden Anschluss verbinden Sie Ihre Buchhaltung mit dem Zahlungsverkehr.

Zahlungsverkehr Kanäle: direkt, sicher und zuverlässig

  • Modernste Sicherheitsstandards

  • Direkte Verbindung zwischen Ihrer Buchhaltung oder Ihrer Cash-Management-Applikation und PostFinance

  • Auswahl verschiedener Freigabemöglichkeiten und Berechtigungsstrukturen

  • Kostenlose Nutzung: die Anbindungen werden durch PostFinance kostenlos zur Verfügung gestellt

  • Die EBICS-Schnittstelle von PostFinance ist Ihr moderner, schneller und sicherer Kommunikationsweg, welcher den elektronischen Zugang für Ihren Zahlungsverkehr sowie Ihr Cash Management sicherstellt.

    EBICS (Electronic Banking Internet Communication Standard) ist ein europäischer Standard für den automatischen Datenaustausch, mit welchem Sie Ihren Zahlungsverkehr mit hoher Effizienz erledigen.

    Typisch für EBICS sind der hohe Sicherheitsgrad durch den Einsatz von Hashwerten, Verschlüsselung und elektronischen Signaturen und die Abbildung verschiedener Berechtigungsstrukturen mittels «Verteilte elektronische Unterschrift» (VEU). Ein zentraler Mehrwert gegenüber anderen Kanälen stellt der landunabhängige Datenaustausch dar. Dieser funktioniert über einen einzigen EBICS-Kanal mit allen Finanzinstituten, die EBICS anbieten. Die Meldungen und Reports werden im EBICS-Umfeld als «Auftragsarten» bezeichnet.

    Vorteile von EBICS

    • Kommunikationsstandard zu Geschäftskunden und anderen Finanzinstituten
    • Hoher Sicherheitsstandard
    • Automatische Schnittstelle und integrierte Lösung mit optimierten Prozessen
    • Kompatibilität sowohl mit gängigen Softwareanwendungen als auch mit Eigenlösungen
    • Eignung für Datenmengen verschiedener Grössen
    • Auswahl verschiedener Freigabemöglichkeiten dank Abbildung verschiedener Berechtigungsstrukturen mittels «Verteilte elektronische Unterschrift» (VEU)
    • Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit sämtlicher Transaktionen dank Erfassung mittels Protokollen

    EBICS eignet sich für Geschäftskunden

    • mit hohen Volumen an Zahlungsaufträgen oder täglichem Abgleich der Debitoren-/Kreditorenbuchhaltung
    • mit geringerem Volumen an Zahlungsaufträgen, Wunsch einer Prozessautomation und hohen Erwartungen an den Zahlungsverkehr

    So funktionierts

    Die Anbindung zu PostFinance erfolgt direkt über die firmeneigene Software (ERP- und TMS-Systeme).

    EBICS ist verfügbar in den Versionen 3.0 und 2.5. Empfohlen wird die Nutzung der jeweils letzten Version. Die Freigabe der Zahlungen kann über die Verteilte Elektronische Unterschrift (VEU), Corporate Seal (Einzelunterschrift), E-Finance und das Cash Management Tool erfolgen (bei entsprechend abgeschlossenem CMT-Vertrag). Das komplette Angebot inklusive Auftragsarten, Berechtigungsstrukturen, Freigabemöglichkeiten und deren Vorteile entnehmen Sie unseren Flyern und Parameterdatenblättern.

    Vereinfachte Abbildung zu Meldungsfreigaben und -versand

  • Mit der File Delivery Services Anbindung verbinden Sie Ihre Finanzsysteme via Internet oder Partnernetz mit PostFinance und integrieren Ihren Zahlungsverkehr direkt in die Finanzbuchhaltungssoftware (Import- und Exportfunktion). Technische Voraussetzungen sind ein Computer (WS) und eine SFTP-fähige Software. Der Anschluss kann ebenfalls aus Ihrem Netzwerk (LAN) heraus via Router erfolgen. Der Verbindungsaufbau erfolgt über TCP/IP.

    Vorteile von FDS

    • Vereinfachte Prozesse durch automatisierten und leistungsstarken Datenaustausch
    • Optimale Integration in Ihr ERP-System

    Für wen ist FDS geeignet?

    FDS eignet sich für mittlere bis grosse Unternehmen mit hohen Volumen an Zahlungsaufträgen oder täglichem Abgleich der Debitoren-/Kreditorenbuchhaltung.

    So funktionierts

    Der Datenverkehr über FDS erfolgt über das Fileprotokoll SFTP. Für die Einlieferung werden die Zahlungsaufträge und Lastschriften in klar definierten Verzeichnissen auf den FDS-Server übermittelt. Die Avisierungen und Kontodokumente werden über ein einzelnes Verzeichnis abgeholt und können anhand der Filename-Struktur unterschieden werden. PostFinance bietet Ihnen die Möglichkeit, die angelieferten Dateien direkt in E-Finance zu verwalten und frei zu geben. Das komplette Angebot inklusive der Meldungstypen, die über den Kanal ausgetauscht werden können, entnehmen Sie den Handbüchern File Delivery System und Offline Kanäle.

  • E-Finance

    E-Finance ist das Onlinebanking-Portal von PostFinance. Es eignet sich für alle Kundinnen und Kunden mit geringem bis mittlerem Zahlungsverkehr wie Privatkunden, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oder Vereine. Ebenfalls eignet sich E-Finance auch für Grossunternehmen, die Cash Management betreiben. Die Freigaberechte bei dieser Form von File-Austausch entsprechen immer den Rechten, die der oder die Nutzende im E-Finance hat. Über diesen Kanal können Kontoauszüge und E-Dokumente in allen Formaten (ISO-, MT- und PDF-Format) bezogen und ISO-Meldungen wie beispielsweise pain.001 und Lastschrifteinzüge pain.008 eingereicht werden.

    E-Finance wird in zwei Formen angeboten

    • Als Onlineportal (mit Zugang über den Browser)
    • Als Onlineportal mit automatisierter Upload-/Download-Schnittstelle (mit Zugang über eine Kundensoftware und demselben E-Finance-Login wie im Onlineportal)

    Vorteile von E-Finance

    • Nutzbar mit oder ohne zusätzliche Software, je nach angewendeter Ausprägung (Onlineportal oder E-Finance Offline)
    • Führung mehrerer Konten über den gleichen E-Finance-Vertrag
    • Zeit- und ortsunabhängiger Onlinezugriff auf alle Konten, Kontobewegungen und Fondsdepots
    • Definition der Zugriff- und Freigaberechte pro Nutzerin oder Nutzer durch Hinterlegung bei PostFinance

    SWIFT für Geschäftskunden

    Mit der SWIFT-Anbindung (SWIFT – Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) für Geschäftskunden können Grossunternehmen den SWIFT Kommunikationskanal bei der PostFinance nutzen. Durch das Angebot vom SWIFT Access-Model Score und die Services SWIFTNet Fin und SWIFTNet FileAct werden schnelle und sichere Überweisungen im In- und Ausland ermöglicht. Der Kanal wird angeboten sowohl für den Austausch von MT-Meldungen (MT101/MT195) und MT-Reportings (MT940/MT942) als auch für Meldungen in ISO-Format wie zum Beispiel pain.001 und pain.008/pain.002, camt.053/.054 (mit oder ohne Bild) und PDF Kontoauszug.

    Vorteile von SWIFT

    • Nutzung des SWIFT Kommunikations- und Meldungsstandards
    • Hohe Sicherheit dank des weltweiten SWIFT-Netzwerks 
    • Möglichkeit der sofortigen Ausführung (Same Day)

    Telebanking-Server (TBS)

    Der Telebanking-Server von PostFinance ist eine etablierte, rund 20-jährige proprietäre Lösung, die als Zahlungsverkehrskanal für mittlere bis grosse Unternehmen geeignet ist. Technische Voraussetzung ist eine TCP/IP-Verbindung und eine Partnersoftware mit Kommunikationsmodul. Der Datenaustausch zwischen der Software des Geschäftskunden und PostFinance erfolgt über eine direkte, verschlüsselte Verbindung (KeyPack). Die Aufträge können in der eigenen Software oder direkt in E-Finance freigegeben, mutiert oder gelöscht werden. Über den Kanal kann der Austausch von Meldungen im MT- und ISO-Format durchgeführt werden.

    Vorteile von TBS

    • Hoher Automatisierungsgrad und vereinfachte Prozesse
    • Direkte Verknüpfung zwischen der Finanzbuchhaltung und dem Telebanking-Server

    H-Net

    H-Net ist seit dem Jahr 2015 ein speziell für Krankenkassen, Versicherungen und Arztpraxen entwickelter Zahlungsverkehrskanal, der für die Anbindung dieser Geschäftskunden an Banken oder andere ähnliche Akteure verwendet wird. Über den Kanal kann der Austausch von Meldungen im MT- und ISO-Format durchgeführt werden.

    Vorteile von H-Net

    • Direkte Verbindung zwischen Krankenkassen, Arztpraxen und Versicherungen an die PostFinance
    • Integration in der Kundensoftware

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren