Pooling

Optimierung des Cash Managements

Mit Pooling werden die Geschäftskonten Ihres Unternehmens – inklusive Tochtergesellschaften und Niederlassungen – in Bezug auf die Liquidität gesamtheitlich betrachtet. Dank unseren Poolingvarianten erreichen Sie höhere Zinserträge und eine tiefere Fremdfinanzierung.

Pooling: effiziente und vereinfachte Liquiditätsbewirtschaftung

  • Zusammenführung der liquiden Mittel eines Konzerns oder einer Unternehmung

  • Vereinfachung des Liquiditätsmanagements

  • Vereinfachung des Zahlungsverkehrs

  • Überblick über die Liquidität eines Konzerns oder einer Unternehmung 

  • Poolingvarianten für individuelle Bedürfnisse

     
  • Voraussetzungen

    • Das Domizil aller teilnehmenden Unternehmen muss in der Schweiz liegen
    • Mindestens 3 Geschäftskonten in CHF oder EUR
    • Ein Pooling kann nur währungsrein geführt werden

    Physisches Pooling

    Beim physischen Pooling wird ein tatsächlicher Transfer der Salden von den Teilnahmekonten auf das Hauptkonto und umgekehrt vorgenommen. Jedes Teilnahmekonto wird einzeln verzinst und erhält eigene Zinsabschlussdokumente.

    • Zentralisierung Ihrer Liquidität auf einem Hauptkonto
    • Am physischen Pooling teilnehmende Konten werden periodisch auf Zielsalden gestellt
    • Transfer der Salden zwischen Teilnahmekonten und Hauptkonto (automatischer Liquiditätsausgleich)
    • Jedes Teilnahmekonto wird einzeln verzinst und erhält eigene Zinsabschlussdokumente

    Fiktives Pooling

    Beim fiktiven Pooling werden die Salden der Teilnahmekonten auf einem virtuellen Poolsaldo konsolidiert. Dieser Poolsaldo dient als Grundlage für die Zinsberechnung.

    • Die Salden der Teilnahmekonten werden auf einem virtuellen (fiktiven) Poolsaldo konsolidiert
    • Der Poolsaldo dient der Verzinsung und auf Wunsch der Deckungskontrolle
    • Die Zinsgutschrift für das gesamte Pooling erfolgt auf ein ausgewähltes Teilnahmekonto
  • Die Preise für das Pooling setzen sich aus einer Aufschaltungs- sowie einer monatlichen Gebühr zusammen. Diese sind abhängig von der Poolingstruktur sowie von der Anzahl teilnehmender Konten.