Swiss WCM Award

Die Auszeichnung für herausragende Leistungen

Eine hochkarätige Jury verleiht Unternehmen mit besonders erfolgreichen WCM-Konzepten oder innovativen Ansätzen jährlich den Swiss WCM Award der Universität St. Gallen und PostFinance.

Die Verleihung des Swiss WCM Award findet jeweils im Rahmen des Swiss WCM Summit statt. Erfahren Sie hier, was die Gewinner auszeichnet und bewerben auch Sie sich für einen der begehrten Awards.

Welche Ansätze werden ausgezeichnet?

  • Herausragende Gesamtleistung im Management des Netto-Umlaufvermögens
  • Einsatz von fortschrittlichen Technologien und Analysetechniken im WCM
  • Neuartige Finanzierungsansätze in den Bereichen Debitoren, Bestände oder Kreditoren
  • Innovative, kollaborative Ansätze zur unternehmensübergreifenden Steuerung des Netto-Umlaufvermögen.
  • So können auch Sie sich für einen Swiss WCM Award bewerben:

    Senden Sie eine E-Mail an das Supply Chain Finance-Lab der Universität St. Gallen mit dem Bewerbungsdokument.

    Teilnahmebedingungen

    Der WCM-Lösungsansatz darf noch bei keinem anderen Wettbewerb prämiert worden sein und die Finalisten stellen ihren WCM-Lösungsansatz auf der Award-Verleihung persönlich vor. 

  • Der Swiss WCM Award wird jährlich an Unternehmen verliehen, die ihr Netto-Umlaufvermögen besonders erfolgreich managen.

    Gewinner 2018

    • Tornos Group
    • TradePlus24 AG

    Die Tornos Group erzählt im Interview, weshalb sie auf ein professionelles WCM setzen.

    Gewinner 2017

    • SBB
    • CRX Markets

    Gewinner 2016

    • Hemro AG
    • Advanon 

    Gewinner 2015

    • ABB Schweiz
    • arviem AG
    • Stäger & Co. AG

    Gewinner 2014

    • Perlen Papier AG
    • SBB
    • Energie Wasser Bern
  • Gekürt wurden die Preisträger des Swiss WCM Awards von einer hochkarätigen Jury.

    René Cotting

    ist Leiter Finanzen und Mitglied der Geschäftsleitung bei der ABB Schweiz – Gewinnerin des Swiss WCM Awards 2015 in der Kategorie «Performance Excellence». Das durchgeführte WCM-Projekt zeigt die grundsätzliche Relevanz des Themas bei Grossunternehmen auf, sowie das zusätzliche Potenzial durch die Digitalisierung.

    Tobias Knechtle

    ist CFO bei der Schweizer Handels- und Logistikholding Valora. Im Rahmen seiner Position verantwortet er unter anderem auch das Working Capital Management des Unternehmens. Er betont dessen positive Wirkung auf den Unternehmenserfolg, sowie mögliche Effizienzgewinne durch den Wegfall papierbasierter Prozessschritte.

    Dr. Pascal Koradi

    ist Vorstandsmitglied des CFO Forum Schweiz. Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit als CFO einer Schweizer Regionalbank, als Leiter Finanzen und Mitglied der Konzernleitung bei einem Schweizer Grosskonzern sowie zuletzt als CEO einer Kantonalbank war und ist er mit dem Themenfeld Working Capital Management vertraut.

    Rolf Renz

    ist CFO von Siemens Schweiz sowie Cluster CFO für South West Europe. Er hebt die grundsätzliche Relevanz der Digitalisierung für die Schweizer Wirtschaft hervor und fördert innerhalb des Unternehmens verschiedene Projekte zur Digitalisierung – auch im Working Capital Management.

    Mario Rossi

    ist seit 2013 CFO und Leiter Steering Schweiz der Swisscom. Damit ist er nicht nur für den Finanzbereich des Unternehmens verantwortlich, sondern auch für den FinTech Start-up Radar. Er erhält dadurch kontinuierlich Einblick in aktuelle, innovative Entwicklungen im FinTech Umfeld.

    Prof. Dr. Wolfgang Stölzle

    leitet als Ordinarius den Lehrstuhl für Logistikmanagement an der Universität St. Gallen. Prof. Stölzle ist unter anderem berufenes Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur der Bundesrepublik Deutschland. In seiner Funktion als Vorsitzender der Jury überreicht er die Swiss WCM Awards.

    Adrian Brönnimann

    ist bei PostFinance verantwortlich für das Grosskunden-Segment und hat das WCM-Angebot lanciert: Nebst einem systematischen Beratungsansatz betreibt PostFinance ein breites WCM-Lösungsangebot, in das die Forschungsergebnisse aus der Partnerschaft mit dem Supply Chain Finance-Lab der Universität St.Gallen laufend einfliessen.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren