Unternehmen

Wichtige Informationen im Überblick

Die Harmonisierung des Zahlungsverkehrs betrifft Ihr Unternehmen direkt. Hier zeigen wir Ihnen auf, welche Veränderungen anstehen. Nehmen Sie das Update auf den neuen ISO-20022-Standard unverzüglich in Angriff, um Einschränkungen im Zahlungsverkehr zu vermeiden.

  • Verwendung von standardisierten Softwarelösungen

    Standardisierte Softwarelösungen fokussieren typischerweise auf einen definierten Anwendungsbereich und unterstützen Sie beispielsweise bei Prozessen in der Buchhaltung, der Fakturierung oder im Zahlungsverkehr. Wenn Ihnen der Anbieter Ihrer Software noch kein Update für ISO-20022 bereitgestellt hat, fragen Sie nach, ab wann ein solches erhältlich ist.

    Wir empfehlen Ihnen folgende Aktivitäten:

    • Steht ein Update bereit: Führen Sie es aus
    • Erfolgt die Auslieferung des Updates erst sehr spät oder verzichtet der Anbieter Ihrer Software ganz darauf, müssen Sie Alternativen zu Ihrem aktuellen System prüfen
    • Nehmen Sie die notwendigen Konfigurationen vor (z.B. Bankverbindung, Kontonummern, Stammdaten)
    • Testen Sie die neuen Funktionalitäten im PostFinance-Kundentestsystem
    • Kontaktieren Sie PostFinance für fachliche Unterstützung

    Verwendung von individuellen Softwarelösungen

    Individuell entwickelte Softwarelösungen sind optimal auf die Anforderungen eines Unternehmens abgestimmt. Diese besonderen Konfigurationen müssen für ISO 20022 entsprechend weiterentwickelt werden. Ihr Softwarepartner sollte Sie bei diesen Anpassungsarbeiten unterstützen.

    Wir empfehlen Ihnen folgende Aktivitäten:

    • Kontaktieren Sie Ihren Softwarepartner
    • Kann Sie Ihr Softwarepartner nicht unterstützen, wenden Sie sich an Ihre Beraterin oder Ihren Berater von PostFinance
    • Starten Sie ein Projekt, um die Umstellung strukturiert abzuwickeln
    • Führen Sie eine Auswirkungsanalyse durch und definieren Sie Ihre Anforderungen
    • Planen Sie die Implementierung und das Testing
    • Ihr Softwarepartner setzt die ISO-Anforderungen individuell um
    • Testen Sie Ihre Konfiguration umfassend
    • Kontaktieren Sie PostFinance für fachliche Unterstützung bei der abschliessenden Umstellung
  • Zahlungsverkehr betrifft alle Unternehmen

    Der Umbruch im Zahlungsverkehr durch die Harmonisierung auf den neuen ISO-20022-Standard betrifft grundsätzlich alle Unternehmen, die Geldüberweisungen tätigen. Der Umfang der jetzt nötigen Anpassungen und der damit verbundene Aufwand hängen von verschiedenen Faktoren ab:

    • Analysieren Sie, welche Software Sie für die Finanzbuchhaltung, den Zahlungsverkehr und den Dateitransfer verwenden
    • Wenn Sie mehrere Softwarelösungen nutzen, prüfen Sie auch die Schnittstellen der Meldungsübermittlung von Ihrem Unternehmen zu PostFinance
    • Klären Sie ab, in welchen Bereichen oder Funktionen Ihre Software auf Ihre Bedürfnisse angepasst wurde
    • Entscheiden Sie, ob Sie die auf ISO 20022 aktualisierte Software selbst installieren und einrichten können oder ob Sie dazu Unterstützung brauchen
    • Prüfen Sie, welche Geräte (z.B. Lesegeräte für Einzahlungsscheine oder Drucker) und Formulare von der Einführung des Einzahlungsscheins betroffen sind
    • PostFinance empfiehlt, das Vorhaben der ISO-20022-Umstellung als Projekt zu organisieren

    Vorgehen in Phasen

    Sprechen Sie Ihre Softwarepartner auf die ISO-20022-Umsetzungspläne an und nehmen Sie eine Standortbestimmung zu den verwendeten Softwarelösungen vor.

    Phase 1: Analyse Auswirkungen

    Analysieren Sie die Auswirkungen auf Ihre Geschäftsprozesse. Typischerweise sind die Debitoren-, Kreditoren- und Lohnzahlungsprozesse von ISO 20022 tangiert. Untersuchen Sie die Auswirkungen auf Ihre Systeme und die Schnittstellen zu PostFinance.

    Phase 2: Planung

    Planen Sie das Vorgehen zur ISO-20022-Umstellung und schätzen Sie den zeitlichen und finanziellen Aufwand (Analyse, Beschaffung der Softwareupdates, Installation, Konfiguration usw.) für das Vorhaben.

    Phase 3: Technische Umsetzung

    Entwickeln und prüfen Sie verschiedene Umsetzungsvarianten (abhängig von den Softwarelösungen) und entscheiden Sie sich für eine.

    Phase 4: Testing

    Planen und koordinieren Sie das Testing mit Ihren Softwarepartnern und PostFinance.

    Phase 5: Einführung

    Je nach Komplexität Ihrer Lösung können Sie die auf ISO 20022 aktualisierte Software selbst installieren und einrichten – oder Sie nehmen die Unterstützung des Softwarepartners in Anspruch.
  • Zahlungsverkehr mit ISO 20022 schafft Mehrwert

    Durch die Anpassung Ihrer Zahlungsverkehrsprozesse und die Softwarelösungen für ISO 20022 erkennen Sie möglicherweise zusätzliche Optimierungspotenziale, die Sie ausschöpfen möchten. PostFinance gliedert die Optimierung von Prozessen, Softwarelösungen, Kreditoren- und Debitorenmanagement und Liquidität in vier Stufen:

    1. Umsetzung der ISO-Anforderungen ohne Berücksichtigung von Optimierungspotenzialen
    2. Identifikation von schnell realisierbaren Optimierungsmöglichkeiten auf Grundlage punktueller Prozessanalysen (Quick Wins)
    3. Umfassende Analyse des Optimierungspotenzials auf Grundlage detaillierter Prozessanalysen
    4. Bereichsübergreifende Analyse zur Optimierung des Working Capital (Liquidität, Debitoren, Lagerbestände und Kreditoren)

    Mit einer Beratung und Analyse zum Working Capital Management können Sie Ihre Prozesse entlang der Wertschöpfungskette aufeinander abstimmen sowie Optimierungspotenziale identifizieren und gezielt ausschöpfen. Dadurch verbessern Sie die Liquidität, die Kapitalbindung und den Cashflow Ihres Unternehmens.

    Sie profitieren dabei von unserem Know-how und der langjährigen Erfahrung der Post in den Bereichen Debitoren-, Kreditoren-, Liquiditäts- sowie Transport- und Bestandsmanagement.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren