Training für Softwarepartner

Unsere Web Based Trainings und Webinare sind speziell auf Softwarehersteller zugeschnitten. Hier erfahren Sie alles Wichtige zur Harmonisierung im Zahlungsverkehr.

Web Based Trainings

WBT zu den Grundlagen Zahlungsverkehr Schweiz

In diesem Web Based Training (WBT) lernen Sie die wesentlichen Grundlagen und Fakten zur Umstellung des Zahlungsverkehrs auf den Standard ISO 20022 kennen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich optimal auf das neue Zahlungsverkehrssystem vorbereiten können und wie Sie PostFinance auf diesem Weg begleitet. Sie erfahren im WBT auch, welche Chancen Ihnen die Umstellung auf den ISO-Standard eröffnet.

WBT zu den Anwendungsfällen im Kreditoren- und Debitorenprozess

Dieses WBT nimmt Sie mit in die Praxis. Wir möchten Sie optimal auf die Umstellung vorbereiten und mit Ihnen einige konkrete Anwendungsfälle durchspielen. Weiter erhalten Sie einen Einblick wie Sie mit der Testplattform eigene Fälle und Zahlungsfiles end-to-end testen können.

WBT zu den Avisierungen, Anwendungsfällen im Lastschriftverfahren & dem Rollout

In diesem WBT legen wir den Fokus auf Fragen aus der Praxis. Dabei schauen wir uns die Avisierungs-Angebote genauer an, spielen konkrete Anwendungsfälle im Lastschriftverfahren durch und durchlaufen mit Ihnen den Prozess zur Rollout-Vorbereitung.

Webinar

In diesem Webinar zeigen wir Ihnen die wichtigsten Anwendungsfälle aus dem Kreditorenmanagement Ihrer Geschäftskunden. Sie erfahren, was sich bei den Überweisungen, der Verarbeitungsmeldung und den Avisierungen durch ISO 20022 ändert.

Haben Sie das Webinar verpasst? Schauen Sie sich das Video an.

Video abspielen
  • Die Harmonisierung des Zahlungsverkehrs ist ein Projekt des Schweizer Finanzplatzes. Alle Banken nehmen Anpassungen an ihren Prozessen und Systemen vor, um den internationalen Standard ISO 20022 einzuführen und den Zahlungsverkehr zu harmonisieren. Die Realisierung erfolgt in zwei Phasen: Bis Ende 2017 werden die Überweisungen, Avisierungen und Lastschriften auf die neuen ISO 20022- bzw. XML-Meldungsformate umgestellt. Bis 2020 wird der neue Einzahlungsschein mit Datencode eingeführt. In der zweijährigen Parallelphase von 2016/2017 sind sowohl die bisherigen, proprietären wie auch die neuen ISO 20022-Verfahren verfügbar. Damit ist eine etappierte Einführung des neuen Zahlungsverkehrs möglich.


    Unser erstes Webinar beleuchtet insbesondere den Kreditorenprozess für die Bezahlung von Rechnungen. Im Kreditorenprozess können die Kunden in Zukunft eine Zahlung mit dem Meldungstyp pain.001 in Auftrag geben. In diesem Auftrag wird u.a. gesteuert, wie die Ausführungsbestätigung zum Auftrag (Meldungstyp camt.054) ausgestaltet sein soll. Mit dem Status Report pain.002, den die Kunden erhalten, können sie überprüfen ob die Zahlung auch erfolgreich übermittelt worden ist.


    Mit einer durchgängigen Referenz (End-to-End-ID) wird eine Zahlung in allen Meldungstypen referenziert, was eine Transaktion vom Auftrag bis zum Kontoauszug eindeutig identifizierbar macht. Mit dem Status Report und der End-to-End-ID wird die Prozesskontrolle deutlich erhöht und damit werden Anforderungen aus dem internen Kontrollsystem (IKS) eines Unternehmens unterstützt.


    Die Struktur von XML-Meldungen (z.B. pain.001 oder camt.054) gliedert sich in verschiedene Ebenen (Levels) und der Aufbau entspricht einer Baumstruktur, die auf verschiedene Arten (grafisch, tabellarisch oder textlich) dargestellt werden kann.


    Die neuen Verfahren und Meldungsformate können auf der Testplattform von PostFinance durchgängig getestet werden. Dabei werden die Transaktionen mit virtuellen Konten durchgeführt, was eine bankfachliche Logik mit Gutschriften und Belastungen ermöglicht. Business-Analysten und Entwickler können die Testplattform während 7x24h nutzen und dabei verschiedene Best-Practice-Testfälle anwenden, eigene Testfälle kreieren und so ihre Kompetenz zu ISO 20022 aufbauen und Erfahrungen sammeln.


    Für die Ein- und Auslieferung der Auftrags- und Avisierungsinformationen bietet PostFinance verschiedene Kommunikationskanäle an: Telebanking Server (TBS), File Delivery Services (FDS) und E-Finance (Website). Der Datenaustausch basiert dabei auf TCP/IP-Protokollen und den strukturierten Dateien im XML-Format von ISO 20022. PostFinance empfiehlt Grosskunden die Verwendung des FDS, kleineren und mittleren Kunden die Verwendung des Online File Transfer (OLFT).