Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 3 Minuten Lesezeit 3 Minuten
Erstellt am 22.07.2019

5 Tipps, wie Sie sofort zum Networking-Profi werden

Networken ist für viele Leute eine Tortur und fühlt sich oft erzwungen und unnatürlich an. Allerdings lohnt es sich aus verschiedenen Gründen, Networking zu betreiben und seine Kontakte zu pflegen. Aus sogenanntem Business Networking lassen sich nämlich neue Projekte initiieren, potenzielle Kunden akquirieren, neue Kontakte und Mitarbeitende gewinnen, das soziale Netzwerk erweitern oder sogar Ihre neue Stelle sichern. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps, die jeden und jede zum authentischen Netzwerker machen.

5 Tipps, wie Sie zum Networking-Profi werden

Grundhaltung wahren beim Social Networking

Lächeln, freundliches Auftreten, aufmerksam zuhören, Fragen stellen und Interesse signalisieren, das sind die Grundlagen für erfolgreiches Netzwerken.

Vorbereitung ist das A und O

Je nachdem, was Ihr Ziel ist, lohnt es sich, ein paar grundsätzliche Fragen im Voraus zu klären. Wie finden Sie beispielsweise die passende Veranstaltung, um Ihr Networking-Ziel zu erreichen? Auf den sozialen Medien können Sie beispielsweise einsehen, welche anderen Personen am Event teilnehmen. Oft unterschätzen wir auch die persönlichen Vitamin-B-Kontakte durch Freunde oder Bekannte, welche einem einen wertvollen Kontakt angeben oder eventuell sogar in eine relevante Veranstaltung reinbringen können. Mit diesen kurzen, effizienten Vorbereitungen werden Sie optimal fürs Netzwerken vor Ort gerüstet sein.

Visitenkarten – ein absolutes Muss

Die Wichtigkeit von Social Media und dem Onlinenetzwerken ist unbestritten. Business Networking auf LinkedIn oder XING kann Ihnen viele Türen öffnen. Auch Facebook, Twitter und sogar Instagram werden immer mehr zum Netzwerken benutzt. Und trotzdem – oder gerade wegen des Überflusses an digitalen Informationen – bleibt die physische Visitenkarte das Herzstück vom Netzwerken. Achten Sie schon beim Erstellen darauf, dass Sie die wichtigsten Informationen klar und gut strukturiert erfassen. Tragen Sie die Visitenkarten immer bei sich und tauschen Sie während eines Gespräches mit dem Gegenüber Kontakte aus. Für die spätere erfolgreiche Kontaktaufnahme schreiben Sie auf die Rückseite der Visitenkarten Notizen oder Anekdoten zur jeweiligen Person, auf die Sie sich dann beziehen können.

Netzwerken heisst am Ball bleiben

Erfolgreiches Netzwerken bedeutet, dass Sie sich nach Austausch der Kontaktangaben auch tatsächlich in Verbindung setzen. Sei dies via E-Mail, Telefon oder bei einem Treffen. Nach dem Zusammenkommen unbedingt die Kontakte aufrechterhalten und regelmässig pflegen.

Das physische Treffen nach dem Netzwerken

Worauf müssen Sie achten, wenn Sie nach erfolgreichem ersten Networking die Kontakte wieder treffen? Wer sein Gegenüber nicht nur auf dem Papier, sondern auch von der eigenen sozialen Kompetenz überzeugen will, nimmt sich Zeit für ein Treffen. Informieren Sie sich bereits im Voraus, was Ihren Gesprächspartner interessieren könnte, und sehen sie generell von Tabuthemen oder Lästereien ab. Gut geeignet sind Gespräche rund um den Anlass, der Sie zusammenführt, Ihr Unternehmen, aber auch persönliche Interessen, die das Netzwerktreffen auflockern.

Geht es um das Begleichen der Rechnung, so wird im Business Networking traditionell von der Person die Rechnung beglichen, die das Restaurant – und damit den Kostenrahmen – vorgeschlagen hat.

Auch die grössten Netzwerk-Muffel können sich eine eigene Strategie zurechtlegen, um auf Ihre Art am Ball zu bleiben. Wie bei so vielen Dingen im Leben, macht die Übung den Meister und je mehr Sie sich ans Netzwerken gewöhnen, desto natürlicher wird es sich anfühlen. Networking bringt Ihnen im Endeffekt nur Vorteile und erweitert Ihr berufliches sowie persönliches Netzwerk.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren