Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 2 Minuten Lesezeit 2 Minuten
Erstellt am 27.09.2019

Wie und wo finde ich die richtigen Mitarbeitenden für mein Startup?

Startups, die wachsen, müssen sich früher oder später überlegen, weitere Mitarbeitende zu rekrutieren. Doch wo findet man die passenden Teammitglieder? Wir haben bei drei Gewinnern des Wettbewerbs «startup space» workplace nachgefragt. Eins haben Startups, KMU und Grosskonzerne gemein: Sie alle suchen Mitarbeitende, die zum Unternehmen passen und das Team optimal ergänzen. Doch worauf achten Jungunternehmen besonders?

Softskills vor Fachskills

«Engagement, Empathie und die Fähigkeit, in kurzer Zeit viel zu lernen, sind für uns wichtiger als Fachwissen», sagt Christian Greis, Gründer von Derma2go. Know-how lasse sich schliesslich schneller aneignen als Charaktereigenschaften. Diese Ansicht teilt auch Tobias Oetiker von TONI Digital: «Eigeninitiative, Teamwork, Unternehmergeist und der Glaube an die Idee sind für uns die wesentlichsten Kriterien.» Natürlich seien Fachkenntnisse in gewissen Bereichen – im Fall von TONI Digital zum Beispiel im Schadenbereich oder in der IT – wichtig. Letztlich seien jedoch der Wille und die Motivation entscheidender als das spezifische Fachwissen. Wie aber kann man sicherstellen, dass das eigene Team richtig zusammengesetzt ist?

Wie stellt man ein schlagkräftiges Team zusammen?

«Wichtig ist es, dass sich die Mitarbeitenden im Team gegenseitig optimal ergänzen», sagt Thilo Pfrang, Co-Founder von behamics. Denn in einem Team braucht es verschiedene Typen, die unterschiedliche Rollen einnehmen, wie zum Beispiel den Tüftler, den Strategen oder den Verkäufer. Wichtig ist es, dass man sich in einem ersten Schritt Gedanken darüber macht, über welche Stärken das Team verfügen soll. Sind die Anforderungen an die neuen Mitarbeitenden klar formuliert, geht es in einem zweiten Schritt an die Suche nach dem geeigneten Mitarbeiter. Doch wo findet man diesen?

Wo findet man Machertypen, die zum eigenen Startup passen?

Behamics nutzt für die Personalakquise Plattformen wie cofoundme.org und soziale Netzwerke wie LinkedIn. «Zudem suchen wir direkt bei Universitäten und nutzen unsere persönlichen Netzwerke», sagt Thilo Pfrang. TONI Digital setzt primär auf Empfehlungen. «Für uns ist das immer noch der wichtigste Kanal, um die richtigen Mitarbeitenden – die auch von der Unternehmenskultur her passen – zu finden», so Tobias Oetiker. Bei Derma2go spielen Empfehlungen ebenfalls eine grosse Rolle, und Christian Greis ergänzt: «Einmalige Chancen bieten uns als Jungunternehmer neben unserem Netzwerk auch Fachevents. Daraus haben sich schon sehr spannende Kontakte ergeben.»

Was Startups zur Mitarbeiterrekrutierung häufig nutzen

  • Persönliches Netzwerk
  • Empfehlungen
  • Soziale Netzwerke wie LinkedIn, Xing, Facebook
  • Plattformen wie www.cofoundme.org
  • Anlässe und Fachevents
  • Spezialisierte Jobportale
  • Vereine bzw. Verbände
  • Die eigene Website
Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren