Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Lesezeit 3 Minuten Lesezeit 3 Minuten
Erstellt am 18.05.2022

Deshalb passt die neue PostFinance Card zu allen Zahlterminals

Endlich Schluss mit «Die PostFinance Card geht bei uns leider nicht». Künftig kann die gelbe Karte an jedem in der Schweiz und im Ausland gängigen Zahlterminal akzeptiert werden. Denn neu ist die PostFinance Card mit Debit Mastercard kombiniert. Das ändert sich für Ihr Geschäft.

Die PostFinance Card ist in der Schweiz ein beliebtes und weitverbreitetes Zahlungsmittel. Dennoch hiess es in einigen Geschäften bis anhin: «Leider können wir diese nicht nehmen.» Oft lag dies daran, dass die Geschäfte Zahlterminals im Einsatz haben, die Zahlungen über heimische Karten wie die PostFinance Card verunmöglichen.

Zahlterminals: «ep2» oder «non eP2»?

Die Zahlterminals, die in der Schweiz angeboten werden, sind sehr unterschiedlich – und zwar nicht nur, was ihren Einsatzzweck betrifft. Vielmehr differenzieren sich die Geräte auch darin, ob sie den Schweizer Standard ep2 umgesetzt haben oder nicht, was sich in den Bezeichnungen «ep2» oder «non ep2» widerspiegelt.

Das ist der Unterschied:

  • «ep2»-zertifizierte Zahlterminals haben sowohl die internationalen Sicherheitsstandards als auch den schweizerischen Standard «ep2» für bargeldlose Zahlungen umgesetzt und können nebst internationalen Karten wie Mastercard auch heimische Karten wie die bisherige PostFinance Card oder Lunch-Check, Reka-Cards usw. verarbeiten.
  • «non ep2»-Zahlterminals wie SumUp und myPOS haben nur die internationalen Sicherheitsstandards umgesetzt und können deshalb auch nur die internationalen Brands wie Visa und Mastercard verarbeiten. 

Weshalb die gelbe Karte künftig an allen Zahlterminals läuft

Mit der Einführung der neuen PostFinance Card werden die Karten neu gemischt, denn die neue PostFinance Card wird mit Debit Mastercard kombiniert und kann somit an sämtlichen Zahlterminals genutzt werden – zum Beispiel auch bei SumUp oder myPOS. Das heisst konkret, dass alle Geschäfte, Betriebe und Restaurants, die über einen Akzeptanzvertrag mit Mastercard verfügen, ihre Kundinnen und Kunden künftig mit der gelben Karte bezahlen lassen können. Die Einführung der neuen PostFinance Card erfolgt laufend bis voraussichtlich zum Frühjahr 2023. Bis dahin werden alle rund 2,6 Millionen Kartenbesitzerinnen und -besitzer mit der neuen PostFinance Card ausgestattet sein. Die neue PostFinance Card erkennen Sie am Debit-Mastercard-Logo. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass nur Händler mit einem ep2-Zahlterminal und einem PostFinance EFT/POS-Vertrag von den günstigen Transaktionsgebühren der PostFinance Card profitieren können.

Was sich für Ihr Geschäft ändert, wenn die neue PostFinance Card da ist

Sie haben schon bisher über die PostFinance Card einkassiert?

Für Sie ändert sich auch künftig nichts. Da Sie über ein ep2-zertifiziertes Zahlterminal und einen EFT/POS-Akzeptanzvertrag mit PostFinance verfügen, profitieren Sie bei Zahlungen mit der PostFinance Card weiterhin von allen Vorteilen, die dieses Zahlungsmittel bietet. Dazu gehören unsere attraktiven und transparenten Preise ebenso wie die Vergütung der Beträge am Folgetag sowie ein separater Auszug, auf dem sämtliche Transaktionen mit PostFinance Cards ersichtlich sind.

Gut zu wissen

Für Kleinstbeträge bis 5 Franken belaufen sich die Transaktionskosten auf 5 Rappen pro Transaktion, für Beträge von 5 bis 10 Franken auf 10 Rappen pro Transaktion und für Beträge ab 10 Franken auf 23 Rappen pro Transaktion bis 10'000 Transaktionen pro Jahr, unabhängig vom generierten Umsatz.

Sie haben bisher noch nicht mit der PostFinance Card, aber mit Mastercard einkassiert?

In diesem Fall können Sie künftig die neue PostFinance Card akzeptieren, ohne dass Sie etwas unternehmen müssen. Die Transaktionen werden automatisch über Mastercard abgewickelt. Dabei gelten die Konditionen, die Sie mit Ihrem Acquirer für Mastercard-Produkte abgeschlossen haben.  

Gut zu wissen

Seit dem 1. Januar 2021 ist es nicht mehr notwendig, ein Konto bei PostFinance zu eröffnen, um mit einem EFT/POS-Akzeptanzvertrag profitieren zu können.

Falls Sie über ein «non ep2»-Terminal verfügen, könnte sich die Anschaffung eines «ep2»-Terminals sowie der Abschluss eines EFT/POS-Akzeptanzvertrags mit PostFinance lohnen. In der Folge würden Sie von den günstigeren Tarifen von PostFinance profitieren, falls Ihre Kundinnen und Kunden mit der gelben Karte bezahlen.

Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Vielen Dank für die Bewertung
Beitrag bewerten

Das könnte Sie ebenfalls interessieren