Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Lesezeit 3 Minuten Lesezeit 3 Minuten
Erstellt am 10.06.2020

Digitaler Wandel: Arbeitest du schon New Work?

Wie soll die Arbeitswelt aussehen, die uns in der Digitalisierung weiterbringt und die auch dem Einzelnen gerecht wird? New Work ist eine Antwort darauf.

New Work ist, ... ... wenn Flexibilität die Starrheit besiegt. ... wenn Neues als Chance wahrgenommen wird. ... wenn die Zusammenarbeit auf Wertschätzung und Vertrauen beruht. ... wenn der Chef zum Coach wird. ... wenn unser Mindset agil ist. ... wenn der Kunde im Zentrum steht. ... wenn die persönlichen Talente zum Zug kommen. ... wenn man persönlich und als Team weiterkommt. ... wenn die Arbeit Sinn stiftet, weil sie zukunftsweisend ist.

Die Digitalisierung und der gesellschaftliche Wandel fordern eine neue Arbeitswelt, in der klassische Strukturen immer mehr verschwinden, neue Arbeitsweisen die bisherigen ersetzen und das Vertrauen die Kontrolle ablöst. Diese Transformation der Arbeitswelt wird mit dem Begriff New Work umschrieben. «Neu ist an New Work allem voran der Fokus auf die Flexibilisierung – sei dies beim Inhalt der Arbeit, bei der Zeit, dem Ort oder auch der Form der Arbeit», erklärt Taru Koch, Leiterin Staffing bei PostFinance. Und diese Flexibilisierung betreffe alle Bereiche der Arbeit, also nicht nur die Art und Weise der Zusammenarbeit, sondern auch die Führung und die Rekrutierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Arbeitsmittel oder die Arbeitsbedingungen. 

Arbeiten, um Sinn zu stiften

New Work muss dabei den Herausforderungen der Digitalisierung ebenso gerecht werden wie den individuellen Ansprüchen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an die Arbeit. «Die meisten suchen keinen Brotjob, sondern eine für sie sinnvolle Arbeit, mit der sie etwas bewegen können», sagt die Leiterin Staffing. New Work soll diese Sinnhaftigkeit bieten und tut es auch, weil sie zukunftsweisend ist und sowohl die Teams als auch den Einzelnen vorwärtsbringt. 

So kommt Flexibilität ins Arbeitsleben

Um New Work im Unternehmen zu leben, braucht es einen umfassenden Wandel. Dieser beginnt bei der Änderung der Kultur und der Führung und beinhaltet auch die Förderung jener Kompetenzen, die es für New Work braucht – wie Mut, Kreativität oder Selbstverantwortung. Schliesslich führt der Wandel zu konkreten Ansätzen, die die gewünschte Flexibilität ins Arbeitsleben bringen, wie zum Beispiel:

  • Arbeitsbedingungen, die es dem Einzelnen erlauben, flexibel zu arbeiten. Dazu gehören Teilzeitarbeit ebenso wie flexible Arbeitszeiten oder Homeoffice. Diese Möglichkeiten gibt es bei PostFinance schon länger. Im Sinne von New Work werden sie aber wo immer möglich und gewünscht vermehrt aktiv unterstützt. 
  • Agile Vorgehensweisen, die es möglich machen, rasch auf Veränderungen zu reagieren: PostFinance hat dazu das Projekt «Transformation zum agilen Projekthaus» (TAP) auf die Beine gestellt. TAP steht für die agile Art und Weise, wie das Finanzinstitut Produkte und Dienstleistungen entwickelt, umsetzt und betreibt. Rund 1000 Mitarbeitende werden künftig in solchen TAP Solution Groups mitarbeiten.
  • Neue Organisationsformen wie Soziokratie, die beim PFLab, dem Innovationslabor von PostFinance, oder dem Data Science Team zum Einsatz kommen. Soziokratie setzt auf eine konsequente Selbstbestimmung und Selbstverantwortung von Teams. 

New Work bricht überall starre Strukturen auf, um möglichst viel Flexibilität zu gewinnen. Das schafft ein pulsierendes Arbeitsumfeld. 

Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Vielen Dank für die Bewertung
Beitrag bewerten

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren