Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 2 Minuten Lesezeit 2 Minuten
Erstellt am 22.01.2019

Auf dem Weg zum Digital Powerhouse

PostFinance ist mittendrin, sich von einer klassischen Finanzdienstleisterin zum Digital Powerhouse zu entwickeln. Im Zentrum stehen dabei die sich verändernden Kundenbedürfnisse. Hier die fünf wichtigsten Fragen und Antworten zur digitalen Vorwärtsstrategie.

Frage 1: Warum will PostFinance zum Digital Powerhouse werden?

Die Gesellschaft – und mit ihr das Banking – werden rasant digitaler. Durch die Digitalisierung verändern sich auch die Bedürfnisse und das Verhalten der Bankkundinnen und -kunden grundlegend. Bereits heute gehört PostFinance zu den digitalen Innovationsleadern in der Schweizer Bankenwelt. Und diesen Weg verfolgt sie konsequent weiter. PostFinance
will zum Digital Powerhouse werden – für ihre Kundinnen und Kunden und zur Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit.

Frage 2: Was ist unter dem Digital Powerhouse zu verstehen?

Das Digital Powerhouse ist die PostFinance der Zukunft, die ihren Kundinnen und Kunden ein komfortables digitales Kundenerlebnis mit einem vollständig digitalen Selfservice bieten will – sowohl online als auch mobil. Die Produkte und Services sollen nach Möglichkeit überall in Echtzeit zugänglich sein

Frage 3: Was ist das Hauptziel dieser Digitalisierungsbestrebungen?

Als künftige Nummer eins der digitalen Retailbanken in der Schweiz will PostFinance ihren Kundinnen und Kunden den Umgang mit Geld so einfach wie möglich machen. Um dies zu erreichen, wird die physische Welt mit der digitalen Welt so verknüpft, dass die Kundinnen und Kunden von einem durchgehend überzeugenden Kundenerlebnis profitieren. Einhergehend mit der Digitalstrategie setzt PostFinance vermehrt auf zinsunabhängige Ertragsfelder wie das Anlagegeschäft, beteiligt sich an innovativen Wachstumsunternehmen und investiert in (digitale) Geschäftsmodelle, die über das klassische Banking hinausgehen.

Frage 4: Wie profitieren die Privat- und Geschäftskunden ganz konkret?

PostFinance will digitales Banking – einfach und für alle. Privatkundinnen und -kunden werden ihre finanziellen Angelegenheiten künftig noch häufiger mit einfachen digitalen Lösungen erledigen können, die sie in all ihren finanziellen Angelegenheiten entlasten. Und die Geschäftskunden profitieren unter anderem von individuellen Lösungen für die Massenverarbeitung im Zahlungsverkehr sowie von umfassenden, integrierten Working-Capital-Management-Lösungen in den Bereichen Einkauf, Logistik und Verkauf zur Optimierung der Prozesse und für das Liquiditätsmanagement.

Frage 5: Wie gelingt die Transformation zum Digital Powerhouse?

Zentral sind ein End-to-End digitalisiertes Kundenerlebnis sowie gesteigerte Effizienz. Dies verlangt radikales Redesign und die Standardisierung der Prozesse, die nur in Ausnahmefällen auf manuelle Bearbeitung zurückgreifen müssen. Dazu nutzt PostFinance intern eine Innovationskultur, die den Mitarbeitenden den nötigen Freiraum für die Entwicklung von zukunftsfähigen Geschäftsvorhaben bietet und ihnen geeignete Methoden, Werkzeuge und Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Das schlagkräftige Innovationsmanagement und das PFLab übernehmen dabei die Aufgabe, mit klar definierten Prozessen vielversprechende Produkte, Technologien und Geschäftsmodelle frühzeitig zu erkennen und zu nutzen. Zudem setzt PostFinance auch auf externe Innovationspartner wie Universitäten, Fachhochschulen, Unternehmen und Startups.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren