Press Release

TWINT/Paymit begrüsst Wettbewerb

von

Die unter der Marke TWINT beschlossene gemeinsame Lösung für ein Schweizer Mobile-Payment-System begrüsst einen weiteren Wettbewerber, der die Nutzer für mobiles Zahlen weiter sensibilisieren wird. TWINT, das die beiden heutigen Systeme Paymit und TWINT im Laufe des Herbstes 2016 in einer gemeinsamen Lösung anbieten wird, ist überzeugt, eine offene Schweizer Lösung für mobiles Bezahlen ohne Einschränkung und mit viel Zusatznutzen anzubieten. TWINT/Paymit ermöglicht den Zugang allen interessierten Kreisen und Kunden, unabhängig vom Betriebssystem ihrer Smartphones.

«TWINT/Paymit begrüsst Wettbewerb. Das hilft, mobile Bezahllösungen noch attraktiver zu machen», erklärt Thierry Kneissler, CEO von TWINT und ergänzt: «TWINT/Paymit ist eine technologisch offene und herstellerunabhängige Plattform mit attraktivem Zusatznutzen – für den Kunden über den Händler bis hin zum Finanzinstitut.» Der Markt, die Bereitschaft der interessierten Kreise und der Konsumenten werden entscheiden, wie sich die verschiedenen Lösungen werden positionieren können.

Wie am 27. Mai öffentlich bekanntgegeben wurde, soll die neue Plattform die Vorteile der beiden bisher getrennt betriebenen Systeme Paymit und TWINT in einer kundenfreundlichen Lösung vereinen. Der Betrieb der gemeinsamen Lösung wird an ein eigenes Unternehmen namens TWINT AG übertragen, das im Besitz der fünf grössten Schweizer Banken und SIX sein wird.

Die gemeinsame Plattform TWINT steht allen Konsumentinnen und Konsumenten sowie sämtlichen Händlern offen. Sie ist kanalübergreifend an der Ladenkasse, im E-Commerce, in Apps, an Automaten sowie zwischen Personen einsetzbar.

Medienkontakt

Dr. Victor Schmid
Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten
victor.schmid@konsulenten.ch
079 350 05 37