Press Release

Halbjahresergebnis 2019: Die Post braucht neue Ertragsquellen

Tiefere Zinserträge von PostFinance und weiterhin sinkende Briefmengen: Diese Faktoren beeinflussten die Zahlen der Post im ersten Halbjahr 2019. Mit einem Gewinn von 193 Millionen Franken hat der Konzern im Vergleich zum Vorjahr 25 Millionen Franken weniger erwirtschaftet. Auch das Betriebsergebnis (EBIT) fällt tiefer aus. Der Finanzchef der Post, Alex Glanzmann, sieht Handlungsbedarf.

193 Millionen Franken Gewinn hat die Post bis Mitte 2019 erwirtschaftet und somit 25 Millionen Franken weniger als in der Vorjahresperiode. Auch das Betriebsergebnis (EBIT) von 269 Millionen Franken sank im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 um 19 Millionen Franken. Die tieferen Zinserträge bei PostFinance und die sinkenden Mengen im Briefgeschäft setzen das Ergebnis der Post weiter unter Druck. Als Folge der weiter steigenden Paketmengen ist die Post zudem gefordert, grosse Investitionen bei PostLogistics in die Paketverarbeitung zu tätigen.

Trends setzen sich fort

Im Zuge der Digitalisierung versenden immer weniger Menschen und Unternehmen Briefe – ihre Anzahl nahm im Vergleich zum Vorjahr um 5,5 Prozent ab. Damit setzt sich ein Trend der Vorjahre fort. Trotzdem verzeichnete PostMail im ersten Halbjahr 2019 ein stabiles Betriebsergebnis, weil es gelang, Prozesse bei der Briefverarbeitung weiter zu optimieren. Im Gegensatz zu den Briefmengen zeigen die Paketzahlen bei PostLogistics ein positives Bild: Gegenüber dem Vorjahr verschickten Kundinnen und Kunden 6,4 Prozent mehr Pakete mit der Post. Doch die aktuelle Infastruktur der Post kommt wegen der grossen Paketzahl zunehmend an ihre Grenzen. Um die wachsende Paketmenge in der gewohnten Qualität bewältigen zu können, fallen zusätzliche Kosten an. Diese belasten das Resultat von PostLogistics. Langfristig investiert die Post in ein dezentrales Paketverarbeitungsnetz und baut neue Paketzentren in Cadenazzo (TI), Vétroz (VS) und Untervaz (GR).

PostNetz ist es auch im zweiten Quartal gelungen, den Rückgang bei Briefen und Schaltergeschäften mehr als zu kompensieren. Einerseits durch die Verlagerung in neue Zugangspunkte wie Filialen mit Partner, Pickpost-Stellen oder MyPost24-Automaten und andererseits durch Effizienzmassnahmen. Rückstellungen für angekündigte Reorganisationen – wie die schweizweite Teamorganisation der Filialmitarbeitenden – belasten das Betriebsergebnis von PostNetz im ersten Halbjahr 2019 ausserordentlich. Es liegt 13 Millionen unter dem Vorjahreswert.

Trotz deutlich tieferem Zinsertrag produzierte PostFinance ein stabiles Betriebsergebnis. Dies kommt dank Sonder- und Einmaleffekten zustande. PostFinance erzielte eine Zunahme des Betriebsergebnisses von einer Million Franken im Vergleich zur Vorjahresperiode. Sie weist für das erste Halbjahr 2019 ein Betriebsergebnis von 146 Millionen Franken aus. Neben dem höheren Kommissions-­ und Dienstleistungserfolg wirkten sich insbesondere das marktbedingt bessere Handelsgeschäft sowie der Verkauf zweier Beteiligungen und einer Tochtergesellschaft ergebnisverbessernd aus. Bei diesen Verkäufen handelt es sich um Einmaleffekte, die im kommenden Geschäftsjahren nicht erneut anfallen werden. Der Betriebsertrag sank um 35 Millionen Franken auf 846 Millionen Franken. Hauptgrund für den Rückgang ist der marktbedingt um 82 Millionen Franken tiefere Zinsertrag. Die gegenwärtige Negativzinsphase bleibt eine grosse Herausforderung für PostFinance, deren Bewältigung durch die Auflage, nicht selbstständig Kredite und Hypotheken vergeben zu dürfen, zusätzlich erschwert ist.

Die Neuausrichtung sorgt bei PostAuto für Stabilität. Das Betriebsergebnis von PostAuto verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 12 Millionen Franken, weil die Vorjahresperiode durch die Rückzahlungen an die Besteller-Kantone geprägt war. Aufgrund einer Wertminderung auf Anlagevermögen fällt das Betriebsergebnis wie im Vorjahr negativ aus.

Andere Ertragsquellen nötig

Trotz tieferem Ergebnis steht die Post nach wie vor auf einer guten finanziellen Basis. Doch die Geldquelle aus den ertragsstärksten Bereichen der Post – PostMail und PostFinance – droht zu versiegen. Aufgrund dieser Entwicklungen hat die Post mit verschiedenen Szenarien ihre finanzielle Lage bis im Jahr 2030 neu beurteilt. «Das Ergebnis zeigt, dass die Post neue Ertragsquellen braucht, um auch weiterhin mit eigenen Mitteln und ohne Steuergelder für die Grundversorgung aufkommen zu können», sagt Alex Glanzmann, Finanzchef der Post. Er verdeutlicht: «Wenn sich nichts ändert, kann die Post die Grundversorgung mittelfristig nicht mehr selbst finanzieren». Die Post will für die Grundversorgung auch in Zukunft selbst aufkommen. Dazu braucht es ausgewogene Rahmenbedingungen mit einerseits Pflichten der Post als Service-Public-Unternehmen und andererseits unternehmerischem Spielraum, damit die Post gegenüber Wettbewerbern konkurrenzfähig ist und so die nötigen Mittel für die Grundversorgung überhapt erst erwirtschaften kann.     

Halbjahresbericht

Im Rahmen der Neuausrichtung von PostAuto hat die Post diesen Sommer bekanntgegeben, die CarPostal-France-Gruppe zu veräussern. Die Post hat mit der französischen Keolis S.A. – einem Tochterunternehmen der französischen Bahn SNCF – eine Käuferin für CarPostal France gefunden. Nun muss die französische Wettbewerbsbehörde den Verkauf von CarPostal France bewilligen. Die Post publiziert den umfassenden Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster Halbjahresbericht, sobald die Prüfung abgeschlossen ist. 

In einem kurzen Videobeitrag erläutert Alex Glanzmann, Finanzchef der Post, das Halbjahresergebnis. Das Interview steht Ihnen heute ab 10 Uhr unter Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster post-medien.ch zur Verfügung.

Auskunft

Medienstelle Post, Masha Foursova, Mediensprecherin, 058 431 49 60, presse@post.ch

Kennzahlen Konzern
Einheit
Jahr 2018
30.06.2018
30.06.2019
Kennzahlen Konzern
Betriebsertrag
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
7’268
30.06.2018
3’660
30.06.2019
3’596
Kennzahlen Konzern
Betriebsergebnis (EBIT)
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
507
30.06.2018
288
30.06.2019
269
Kennzahlen Konzern
Konzerngewinn
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
405
30.06.2018
218
30.06.2019
193
Kennzahlen Konzern
Bilanzsumme
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
124’202
30.06.2018
132’328
30.06.2019
125’598
Kennzahlen Konzern
Eigenkapital
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
6'732
30.06.2018
6’876
30.06.2019
6’962
Kennzahlen Konzern
Investitionen
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
412
30.06.2018
198
30.06.2019
195
Kennzahlen Konzern
Personalbestand Konzern
Einheit
PE
Jahr 2018
39’932
30.06.2018
39’866
30.06.2019
39’444
Kennzahlen PostFinance AG
Einheit
Jahr 2018
30.06.2018 30.06.2019
Kennzahlen PostFinance AG
Anzahl Kundinnen und Kunden
Einheit
Tausend
Jahr 2018
2'857
30.06.2018
2’876
30.06.2019
2’779
Kennzahlen PostFinance AG
Kundenvermögen
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
118'943
30.06.2018
122’430
30.06.2019
119’089
Kennzahlen PostFinance AG
Kundenvermögen in Partnerlösungen
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
10'074
30.06.2018
10’167
30.06.2019
11’424
Kennzahlen PostFinance AG
Hypotheken 
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
5'816
30.06.2018
5’750
30.06.2019
5’905
Kennzahlen PostFinance AG
Entwicklung Kundenvermögen
Einheit
Mio. CHF
Jahr 2018
-822
30.06.2018
2’476
30.06.2019
146
Kennzahlen PostFinance AG
Personalbestand
Einheit
PE
Jahr 2018
3'325
30.06.2018
3’377
30.06.2019
3’233

Ausgewählte Kennzahlen pro Segmente

Betriebsertrag (Mio. CHF) Segmente 30.06.2018 30.06.2019
Betriebsertrag (Mio. CHF)
Kommunikationsmarkt
Segmente
PostMail
30.06.2018
1’381
30.06.2019
1’312
Betriebsertrag (Mio. CHF)
Kommunikationsmarkt
Segmente
Swiss Post Solutions
30.06.2018
286
30.06.2019
303
Betriebsertrag (Mio. CHF)
Kommunikationsmarkt
Segmente
PostNetz
30.06.2018
374
30.06.2019
343
Betriebsertrag (Mio. CHF)
Logistikmarkt
Segmente
PostLogistics
30.06.2018
820
30.06.2019
843
Betriebsertrag (Mio. CHF)
Finanzdienstleistungsmarkt
Segmente
PostFinance
30.06.2018
881
30.06.2019
846
Betriebsertrag (Mio. CHF)
Personenverkehrsmarkt
Segmente
PostAuto
30.06.2018
408
30.06.2019
414

 

Betriebsergebnis  (Mio. CHF)
Segmente 30.06.2018 30.06.2019
Betriebsergebnis  Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT). (Mio. CHF)
Kommunikationsmarkt
Segmente
PostMail
30.06.2018
199
30.06.2019
194
Betriebsergebnis  Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT). (Mio. CHF)
Kommunikationsmarkt
Segmente
Swiss Post Solutions
30.06.2018
14
30.06.2019
17
Betriebsergebnis  Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT). (Mio. CHF)
Kommunikationsmarkt
Segmente
PostNetz
30.06.2018
-60
30.06.2019
-73
Betriebsergebnis  Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT). (Mio. CHF)
Logistikmarkt
Segmente
PostLogistics
30.06.2018
73
30.06.2019
68
Betriebsergebnis  Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT). (Mio. CHF)
Finanzdienstleistungsmarkt
Segmente
PostFinance
30.06.2018
145
30.06.2019
146
Betriebsergebnis  Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT). (Mio. CHF)
Personenverkehrsmarkt
Segmente
PostAuto
30.06.2018
-22
30.06.2019
-10