10 Tipps gegen Internetbetrüger

Wir tun alles für Ihre Sicherheit im Netz. Was Sie selbst für Ihre Sicherheit tun können, haben wir für Sie in unseren 10 allgemeinen Sicherheitstipps zusammengefasst. Und sollte doch einmal ein Trojaner oder Virus durch ein Hintertürchen den Weg zu Ihrem Computer finden, so ist der Schaden gedeckt. Beachten Sie dabei unsere Teilnahmebedingungen. Also, wie Sie Internetbetrügern das Leben schwer machen, erfahren Sie hier.

1. Passwörter

Es gibt eine einfache Methode, ein sicheres Passwort zusammenzustellen: Bilden Sie einen Satz und wählen Sie die Anfangsbuchstaben des Satzes. Erweitern Sie dieses Passwort mit Sonderzeichen. Es sollten mindestens 12 Zeichen sein. Wenn Sie dieses regelmässig wechseln und niemandem weitergeben, sind Sie auf der sicheren Seite.

2. https

Verwenden Sie für Zahlungen im Internet die sichere Verbindung «https://». So wie es bei PostFinance der Fall ist. HTTPS bedeutet «Hypertext Transfer Protocol Secure». Beachten Sie dabei das kleine «s», welches für Sicherheit steht. Im Unterschied zum «normalem» HTTP werden beim HTTPS alle Daten verschlüsselt an den jeweils anderen Computer gesendet. Achten Sie zudem darauf, kein öffentliches WLAN zu benutzen, wenn Sie Onlinebanking machen.

3. Persönliche Daten

Geben Sie keine persönlichen Daten weiter, besonders Kontodaten.

4. Konto

Überprüfen Sie regelmässig Ihre Kontoauszüge.

5. «Sie haben gewonnen…»

Betrüger locken oft mit dubiosen Gewinnversprechungen. Seien Sie skeptisch, wenn man Ihnen eine Gewinnbenachrichtigung schickt; besonders, wenn Sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben.

6. Überweisungen

Überweisen Sie kein Geld an Unbekannte.

7. Unbekannte E-Mail

Ignorieren oder löschen Sie E-Mails von unbekannten Absendern. Auch wenn Sie der Betreff neugierig macht.

8. Zip-Dateien und Links

Öffnen Sie keine Mails von unbekannten Absendern und auch keine Anhänge. Sie könnten Viren oder Trojaner enthalten.

9. Hallo Liebtser, bist du eisnam?

E-Mails mit seltsamen Geschichten, in verräterisch zweifelhaftem Deutsch, sind ein Hinweis auf kriminelle Absichten. Löschen Sie die E-Mail und klicken Sie auf keinen Fall auf darin enthaltene Links oder Anhänge.

10. Last but not least

Seien Sie lieber einmal mehr als weniger skeptisch. Denn was unglaublich gut klingt, ist meist auch im Internet mit einem Haken verbunden.