Ausgezeichnete Fonds

Bewertung von Anlagefonds

In der Schweiz stehen den Anlegern mehr als 9000 Fonds zur Auswahl. Wie aber sollen Interessierte bei einer solchen Menge den richtigen Fonds finden? Entscheidungshilfe bieten hier Fondsbewertungen, sogenannte Fondsratings.

  • Bei der grossen Fondsauswahl dienen Fondsratings als Orientierung und bieten Entscheidungshilfe. Die Bewertungen helfen dabei, sich rasch einen Überblick über die Qualität von Fonds und Fondsverwaltern zu machen. Trotz der Ratings ist es nicht einfach, die Qualität zu beurteilen, denn diese kann sich über die Zeit verändern, und Bewertungen werden meist auch über verschiedene Zeiträume vorgenommen.

    PostFinance hat sich für das Overall-Rating von Morningstar entschieden. Dieses ist unter www.postfinance.ch/fondsangebot  bei jedem Fonds ersichtlich.

  • Fondsratings beurteilen Fonds anhand von vorher festgelegten Kriterien. Einzelne Fonds werden anhand von bestimmten Kriterien überprüft und in ein Bewertungsschema eingeordnet. Am Ende der Beurteilung findet die Bewertung in Form einer Benotung statt. Auf diese Weise können Anleger erkennen, welcher Qualitätsstufe der untersuchte Fonds zuzuordnen ist. Es werden nicht nur Kennzahlen analysiert, sondern auch strenge klassische Bewertungskriterien einer qualitativen Fondsanalyse angewendet: z.B. der bisherige Erfolg eines Fondsmanagers oder die Kostenstruktur und der Erfolg der Gesamtheit aller Fonds einer Verwaltungsgesellschaft.

  • Fondsratings werden von Ratingagenturen wie Morningstar, Feri Trust, Standard & Poor’s, Moody‘s oder Lipper durchgeführt. Im Schweizer Markt werden die Fonds in der Regel durch Morningstar oder Lipper bewertet.

    Die Agenturen tragen mit Ihren Ratings eine hohe Verantwortung und versuchen daher so viele Faktoren wie möglich in die Bewertung einfliessen zu lassen. Fondsrating bedeutet nicht eine Bewertung der Wertentwicklung, sondern vielmehr eine Betrachtung weiterer Kriterien wie beispielsweise des eingegangenen Risikos.

  • Zur Erstellung eines Fondsratings wird das Fondsmanagement nach Erfahrung, Fähigkeiten, und Anlagestil bewertet. Wichtig ist die Erstellung von Vergleichsgruppen: Um eine Aussage über die relative Qualität machen zu können, müssen gleiche oder zumindest ähnliche Fonds verglichen werden.

    Abgebildet wird das Resultat anhand von «Noten» oder Sternen. Auf diese Weise können Anleger erkennen, welcher Qualitätsstufe der untersuchte Fonds innerhalb seiner Vergleichsgruppe zuzuordnen ist. Auch die Fonds von PostFinance werden regelmässig von unabhängigen Stellen überprüft und bewertet. Beim aktuellen Morningstar-Rating erzielten die Fonds durchschnittlich vier von fünf Sternen.

  • Die obengenannten Ratingagenturen bewerten nicht nur einzelne Fonds, sondern auch Vermögensverwalter bezüglich sämtlicher Anlageklassen. Dies dient zur Beurteilung der Anlagefähigkeit des gesamten Unternehmens. Dafür gibt es keine Ratings, sondern Awards. PostFinance hat beispielsweise von Lipper den Award für «mixed assets» – also für gemischte Anlagen (Aktien und Obligationen) – erhalten. Dies bedeutet, dass PostFinance von den 32 betrachteten Unternehmen die beste Gesamtleistung bei diesen gemischten Anlagen verzeichnet hat. Solche Awards werden auch für einzelne Produkte wie den PostFinance Fonds 5 oder einzelne Drittfonds vergeben.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren