Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Lesezeit 3 Minuten Lesezeit 3 Minuten
Erstellt am 12.11.2018

Mit diesen fünf Apps haben Sie Ihre Finanzen im Griff

Sie helfen uns dabei, Budgets aufzustellen, Ausgaben zu kontrollieren, die Restaurantrechnung zu teilen und unkompliziert Geld zu überweisen – Apps können Ihr Leben ganz schön vereinfachen. Wir stellen fünf nützliche Helfer fürs Smartphone vor, mit denen Sie Ihre Finanzen in den Griff bekommen.

Video abspielen

Finanzen regelt man zuhause am Computer – das ist die landläufige Meinung. Wir zeigen Ihnen fünf kostenlose Apps, mit denen Sie jederzeit bequem über Ihr Smartphone finanzielle Angelegenheiten erledigen können.

MoneyControl, Kaching, Pennies und Co.: Budget erstellen und prüfen

Ein Haushaltsbuch führt heute wahrscheinlich kaum noch jemand. Damit man sein eigenes Budget aber dennoch im Griff und vor allem jederzeit griffbereit hat, gibt es Budget-Apps. MoneyControl, Kaching, Pennies und andere Apps sind Ihr virtuelles Budget. Nutzen Sie eine dieser Apps, können Sie Ihre monatlichen Einnahmen sowie Fixkosten und Überträge auf Spar- oder Vorsorgekonten hinterlegen und sämtliche Ausgaben – vom Kaugummi am Kiosk bis zur Ferienreise – eintragen. So sehen Sie genau, wie viel Geld Ihnen noch zur Verfügung bleibt. Auch die Einteilung aller Einnahmen und Ausgaben in verschiedene Kategorien ist hilfreich. Dadurch können Sie einfach nachvollziehen, wo Ihr Geld jeden Monat genau landet – und dabei manchmal Erstaunliches entdecken.

Budget-Apps wie MoneyControl, Kaching oder Pennies sind für iOS und Android kostenlos verfügbar, auch Bezahl-Varianten gibt es sowohl für iOS als auch für Android. In-App-Käufe ermöglichen es bei den meisten Apps, weitere Funktionen (z.B. zusätzliche Kategorien) freizuschalten.

Splittr: Ausgaben teilen

Wer kennt das nicht: Man verbringt mit Freunden ein Wochenende im Ausland und verliert schnell den Überblick, wer wann welche Runde im Restaurant bezahlt hat oder wer wem das U-Bahn-Ticket gelöst hat. Auch für WGs kann es sich lohnen, ein virtuelles Haushaltskässeli zu führen – Splittr und ähnliche Apps wie Tricount, Splitwise oder Splid kommen hier zum Einsatz. Sie funktionieren alle nach einem ähnlichen Prinzip: Als User erstellen Sie eine Gruppe zum Beispiel für Ihr «Wochenende in London» und fügen alle Kontakte hinzu, die an diesem Wochenendausflug teilnehmen. Jeden Einkauf für die Gruppe fügen Sie mit Kategorie und Betrag sowie dem Bezahler hinzu – so können Sie nicht nur bequem auswerten, wie viel Geld Sie als Gruppe wofür ausgegeben haben, sondern sehen am Ende Ihrer Reise auch auf einen Blick, wer wem noch wie viel Geld schuldet.

Apps, die Ausgaben teilen, wie Splittr, Tricount, Splitwise oder Splid sind für iOS und Android kostenlos verfügbar. In-App-Käufe ermöglichen es, weitere Funktionen freizuschalten.

Für Android ist Splittr noch nicht verfügbar.

TWINT: Geld schnell und unkompliziert überweisen

TWINT ist die wohl bekannteste Finanz-App in der Schweiz. Sie ermöglicht es jedem Nutzer, Geld übers Handy an andere Kontakte zu überweisen oder von diesen anzufordern – ohne, dass Sie IBAN-Nummern oder Empfängeradressen eingeben müssen. Einfach den entsprechenden Kontakt im Adressbuch anwählen oder die Handynummer manuell eingeben – fertig. Um die TWINT App nutzen zu können, installieren Sie die App-Version Ihrer Bank (zum Beispiel PostFinance TWINT) und verknüpfen diese mit Ihrem Bankkonto. Sofort können Sie Ihren Freunden und Bekannten Geld senden, sofern diese TWINT ebenfalls bereits nutzen – falls nicht, werden diese sonst automatisch via SMS dazu eingeladen, TWINT zu installieren. Das Geld, welches gesendet wird, wird direkt Ihrem verknüpften Konto belastet oder – wenn Sie Geld empfangen – gutgeschrieben. TWINT können Sie auch nutzen, um in Onlineshops (TWINT ist die einfachste und schnellste Onlinezahlungsart) und via Bluetooth oder QR-Code an der Laden- oder Restaurantkasse bargeldlos zu bezahlen. Und: Ihre Kunden- und Bonuskarten können Sie direkt in der App hinterlegen. Beim Bezahlen mit TWINT werden diese dann berücksichtigt und Sie erhalten Ihre Treuepunkte automatisch gutgeschrieben, ohne die Karte scannen zu müssen.

TWINT ist für Kundinnen und Kunden der grössten Schweizer Banken oder als Prepaid-Version auf iOS und Android verfügbar. 

PostFinance App: Zahlungen ausführen und Geld senden

Die PostFinance App ist Ihr mobiler Begleiter für den Zahlungsverkehr: Sie können sich via App in Ihr E-Finance und E-Trading einloggen und erhalten so jederzeit den Überblick über Ihren Saldo, die letzten Bewegungen und Kreditkartenbuchungen. Mit der «Scan + Pay»-Funktion können Sie Rechnungen direkt vom Handy einscannen und via E-Banking begleichen. Ausserdem besteht die Möglichkeit, Geld aus der App an Mobilenummern zu senden und Guthaben zum Beispiel für iTunes oder Ihr Handy zu kaufen. Insbesondere für einen schnellen Kontocheck oder das Bezahlen von Rechnungen lohnt sich also die App – so brauchen Sie sich nicht jedes Mal am Desktop in Ihr E-Banking einzuloggen, sondern können mit praktischem Fingerprint-Login auf die letzten Bewegungen zugreifen.

Die PostFinance Mobile App ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. 

Abo Adieu: Keine Kündigungsfristen mehr verpassen

In eine andere Richtung geht Abo Adieu: Nutzer können ihre laufenden Abos, zum Beispiel für Handy oder Internet, erfassen und werden vor Ablauf der Kündigungsfrist benachrichtig. So haben sie die Möglichkeit, Abos abzubestellen, bevor sich diese automatisch verlängern. Praktisch vor allem für Menschen, die Kündigungsfristen verschlafen und dann für Dienstleistungen bezahlen, die sie gar nicht mehr nutzen. Aber auch als Erinnerung, öfters mal alle Abos auf ihren eigentlichen Nutzen zu überprüfen, eignet sich die kostenlose App.

Für Android ist Abo Adieu in der Schweiz nicht verfügbar. 

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren