Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Erstellt am 18.10.2018

Small und Mid Caps: Geld in kleine und mittlere Unternehmen anlegen

Anlegen heisst nicht nur, Geld in grosse, internationale Unternehmen zu investieren. Auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bieten spannende Renditechancen. Wie sich KMU von grossen Unternehmen unterscheiden und welche Anlagemöglichkeiten es gibt, erfahren Sie hier.

Sie sind wachstumsstark, verfügen über ein solides finanzielles Fundament und über erfolgsversprechende Zukunftsaussichten – statt mit weltbekannten Firmennamen und Produkten punkten die meisten KMU in diesen Bereichen. Die Schweiz gilt als traditionelles KMU-Land: Gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) sind mehr als 99% aller Schweizer Unternehmen KMU und stellen als solche zwei Drittel aller Arbeitsplätze in der Schweiz. Anleger, die in kleine und mittlere Unternehmen anlegen, investieren in sogenannte «Small Caps» und «Mid Caps». Wie der Name schon sagt, sind das Unternehmen mit geringer bis mittelhoher Marktkapitalisierung. Das Pendant der grossen Unternehmen sind die «Large Caps», auch «Blue Chips» genannt – darunter fallen die grössten und liquidesten Titel des Schweizer Aktienmarktes, wie sie beispielsweise im SMI vertreten sind.

Small-Cap-Prämie: Mehr Rendite mit KMU

Wie attraktiv Small und Mid Caps sein können, zeigt ein Blick in den SPI Extra Index. Dieser umfasst rund 191 an der Schweizer Börse kotierte Small- und Mid-Cap-Aktien. In den letzten fünf Jahren konnte der SPI Extra eine Rendite von 92% erzielen. Das kann unter anderem daran liegen, dass einige im SPI Extra vertretene KMU über besonders hohe Wachstumsraten verfügen, aber auch daran, dass kleinere Firmen dank kürzeren Entscheidungswegen oft schnell handeln und auf Marktbedürfnisse eingehen können. Die sogenannte «Small-Cap-Prämie», also die Tatsache, dass Aktien kleinerer Unternehmen mehr Rendite bringen, gibt es nicht nur in der Schweiz, sondern weltweit. Dennoch sind viele Schweizer Anleger stark in nationale und internationale Blue Chips investiert. Damit laufen Sie Gefahr, Ihr Portfolio nur unzureichend zu diversifizieren. Sie investieren zwar vielleicht in verschiedene Branchen oder Länder, beschränken sich aber auf grosse Unternehmen. Mit Investitionen in Small Caps können Anleger ihr Portfolio auch auf verschiedene Unternehmensgrössen diversifizieren und so ihr Risiko noch breiter streuen.

SPI - extra

In Small und Mid Caps investieren mit Fonds

In KMU zu investieren ist gar nicht so schwierig, wie viele denken. Small und Mid Caps haben oft starke Aktionäre hinter sich, die langfristig grosse Aktienanteile halten (das sogenannte Kernaktionariat). Dennoch sind genügend Anteile auch für Kleinanleger im Markt verfügbar. Dafür gibt es zum Beispiel Fonds, die sich spezifisch auf Schweizer Small und Mid Caps spezialisieren und in die Anleger auch mit wenig Startkapital investieren können. Eine Übersicht der gängigsten Fondsarten finden Sie im Artikel «Welche Fonds gibt es». Wer internationaler anlegen möchte, kann auch aus einer Vielzahl an Small-Caps-Fonds aus anderen Branchen oder Ländern wählen. Für viele Anleger können Small und Mid Caps also interessant sein – sei es, um wie erwähnt ein Übergewicht in Blue Chips auszugleichen oder um gezielt von den Entwicklungen ausgewählter KMU zu profitieren.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren