Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Erstellt am 20.11.2018

Fünf Gründe, weshalb Sie keine Angst vor dem Anlegen haben sollten

Das Thema Geld anlegen löst bei vielen Einsteigern etwas Unbehagen aus. Sie haben Angst, etwas falsch zu machen, etwas nicht zu verstehen, nicht die richtigen Produkte gewählt zu haben oder Verluste einzufahren. Unsere fünf Tipps helfen Ihnen, diese Hürde zu überwinden und mit einem guten Gefühl mehr aus Ihrem Geld zu machen. Denn Anlegen ist oft gar nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht denken.

Börse, Aktien, Rendite, Fonds, Wertpapiere – alles Begriffe, die viele Leute bereits gehört haben, aber vielleicht gar nicht so genau verstehen. Die Folge daraus: Viele potenzielle Anleger fühlen sich unsicher und schätzen das Risiko, das sie mit einer einfachen Geldanlage eingehen, viel höher ein, als es tatsächlich ist. Die Folge daraus: Sie trauen sich nicht, zum Anleger zu werden und lassen ihr Geld auf dem Sparkonto liegen – aus Angst, etwas falsch zu machen. Damit verpassen sie die Chance einer höheren Rendite. Denn Aktien, Fonds und Co. sind nicht nur etwas für erfahrene Anleger – sondern wahrscheinlich auch für Sie. 

Tipp 1: Sich zu informieren hilft – und ist einfach

Man muss kein Profi sein, um sein Geld schlau anzulegen – und auch nicht Stunden oder gar Tage investieren, um sich zu informieren. Wer sich nur etwas Zeit nimmt, sich einmal mit dem Thema Geld anlegen auseinanderzusetzen, bekommt schnell mehr Selbstsicherheit. Es reicht schon, sich mit den Grundlagen vertraut zu machen, also zum Beispiel die verschiedenen Anlageinstrumente und ihre Chancen und Risiken zu kennen und zu verstehen, warum Kurse schwanken oder weshalb Diversifikation für kleine wie grosse Anleger so wichtig ist. Fangen Sie mit den Basics an! Wenn ein Thema Sie dann besonders interessiert, können Sie sich immer noch intensiver damit befassen.

Folgende Beiträge erleichtern Ihnen den Einstieg. Sie setzen kein Grundwissen voraus und verzichten auf komplizierte Erklärungen.

Tipp 2: Setzen Sie sich Ziele

Warum möchte ich überhaupt Geld anlegen? Stellen Sie sich diese Frage und beantworten Sie sie ehrlich. Setzen Sie sich ein konkretes, realistisches Ziel, welches Sie mit Ihrer Geldanlage erreichen möchten und einen Zeithorizont. Wenn Sie dieses Ziel bei Ihrer Anlage stets vor Augen haben, laufen Sie weniger Gefahr, unsicher zu werden. Gerne hilft Ihr Berater oder Ihre Beraterin Ihnen hier weiter. 

Tipp 3: Die lange Sicht zählt: kurzfristige Schwankungen sind ganz normal

Täglich Aktienkurse checken sollen und müssen Anleger nicht. Wer langfristig anlegt, sollte sich auf das Gesamtbild konzentrieren und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn kurzfristige Börsenkorrekturen stattfinden. Ihr Kapital ist je nach Strategie und Art der Anlage grösseren oder kleineren Schwankungen ausgesetzt. Kurzfristige Schwankungen sind jedoch nicht ausschlaggebend für die Rendite, welche Sie am Ende der Laufzeit erwarten können. Wichtig ist nur der Wert, den Sie am Ende Ihrer Investition erhalten. 

Tipp 4: Sie brauchen nicht reich zu sein – beginnen kann man auch ganz klein

Wer Angst hat, viel Geld zu verlieren, sollte auch nicht viel Geld investieren. Beginnen Sie mit einem Fondssparplan oder kleinen Anlagen, bis Sie sich sicher fühlen, grössere Beträge zu investieren. Im Artikel «Was ist eigentlich ein Fondssparplan» erklären wir, wie Sie bereits mit kleinen Beträgen anlegen können – schon mit CHF 100.– monatlich können Sie langfristig ein kleines Vermögen aufbauen.  

Tipp 5: Berater sind da, um Ihnen weiterzuhelfen

Nutzen Sie die Möglichkeit für ein Beratungsgespräch und holen Sie sich Expertenwissen ein. Bei PostFinance können Sie sich mit Klick auf «Termin vereinbaren» für ein persönliches Beratungsgespräch anmelden. Unsere Berater helfen Ihnen gerne, Ihre Fragen rund um das Anlegen zu beantworten.

Auch hier gilt: Es gibt keine falschen Fragen; egal, ob Sie wissen wollen, welche Fonds zu Ihnen passen, wie lange Ihr Anlagehorizont sein sollte, oder ob Sie gerne ganz grundsätzlich mehr über Anlagemöglichkeiten wissen möchten. Berater jeder Bank helfen Ihnen auch dabei, eine Anlagestrategie zu erstellen und Ihre Ziele gemeinsam mit Ihnen zu definieren. Sie müssen nicht sofort Fonds kaufen oder einen Fondssparplan abschliessen – nehmen Sie sich Zeit für ein Gespräch mit Ihrem Berater und dafür, sich im Anschluss daran selbst darüber klar zu werden, welche Anlagestrategie zu Ihnen passt.

Angst vor dem Thema Geld anlegen zu haben, ist nicht schlimm – und vielen Einsteigern geht es genau gleich. Nehmen Sie sich Zeit, sich zu informieren, fragen Sie Ihren Berater, wenn Sie etwas nicht verstehen, und setzen Sie sich Ziele – so können Sie auch mit kleinen Beträgen mehr aus Ihrem Geld machen und sich langsam an das Thema herantasten. Sie werden schnell merken: Geld anlegen ist gar nicht so kompliziert. 

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren