Diese Seite hat eine durchschnittliche Bewertung von %r von maximal 5 Sternen. Total sind %t Bewertung vorhanden.
Bewertung (%t)
Erstellt am 03.01.2019

Geld geerbt – was nun?

Wer anlegen möchte, kann zum Beispiel monatlich Geld investieren, jährlich sein Portfolio aufstocken oder einen Betrag direkt auf einmal anlegen. Letzteres wird oft gemacht, wenn man Geld geerbt hat. Denn das Erbrecht in der Schweiz sieht einen sogenannten Pflichtteil vor, der den unmittelbaren Verwandten eines Verstorbenen einen Anteil am Erbe garantiert. Die Chance, einmal eine Erbschaft antreten zu können, ist also gross. Was machen, wenn es dann tatsächlich soweit ist? Viel Geld auf einmal zu bekommen, kann für viele Leute eine Herausforderung darstellen.

Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie mit Ihrer Erbschaft umgehen können – und vielleicht auch einen Teil davon langfristig anlegen können.

Wer erbt in der Schweiz eigentlich wie viel? Dazu gibt es kaum offizielle Informationen. Eine Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster Studie zeigt aber: Im Jahr 2015 wurden in der Schweiz rund CHF 63 Milliarden vererbt. Das entspricht etwa dem Betrag, den alle Privatpersonen in der Schweiz zusammen in einem Jahr sparen. Eine grosse Summe also. Gleichmässig verteilt wird das Erbe natürlich nur selten – 35% aller Erbschaften betragen zwischen CHF 0.– und CHF 50’000.– und werden dann auf mehrere Erben aufgeteilt. Viele erben also wenig und wenige viel. Und: Erben haben meist auch eine Steuer (die Erbschaftssteuer) zu entrichten. Diese hängt von der Höhe des vererbten Vermögens ab und wird kantonal geregelt. Ehepartner, eingetragene Partner und direkte Nachkommen sind in den meisten Kantonen von dieser Steuer befreit. Doch auch aus einem kleinen Erbe von wenigen Tausend Franken lässt sich mehr machen. Möglichkeiten, das Erbe zu nutzen, gibt es viele.

Geld geerbt – diese Fragen sollten Sie sich stellen

Wer Geld erbt, steht vor einer nicht alltäglichen Situation: Plötzlich ist ein Geldbetrag da, über den man frei verfügen kann. Fragen Sie sich:

  • Welches ist Ihre finanzielle Situation? Haben Sie Schulden?
  • Wie steht es um Ihre Vorsorge? Können Sie mit dem Geld Beitragslücken füllen?
  • Gibt es einen lang gehegten Wunsch, den Sie sich erfüllen möchten?
  • Möchten Sie – vielleicht zum ersten Mal – Geld anlegen?

Sich mit unerwartetem Geld einen Traum erfüllen zu wollen, ist vollkommen legitim. Überlegen Sie sich aber auch, ob Sie das Erbe – oder was davon übrig bleibt – nicht nutzen möchten, um Schulden zu tilgen, Ihre Vorsorge aufzubessern oder anzulegen. Denn je nach dem, was Sie längerfristig erreichen möchten, kann es sich lohnen, das Erbe zu investieren.

Bereits kleine Beträge lohnen sich anzulegen

Generell eignen sich Erbschaft besonders gut für eine Geldanlage: Meist kann man diese nicht vorausplanen, budgetieren oder gar erwarten – und kann deshalb auch für einen längeren Zeitraum wieder darauf verzichten. Eine gute Gelegenheit, sich Know-how rund ums Thema Anlegen anzueignen. Auch wer einen kleinen Betrag langfristig anlegt, kann eine positive Rendite erzielen. Wie bei allen anderen Anlagen gilt auch bei einem Erbe: Investieren Sie dieses so, dass es zu Ihrer Anlagestrategie passt.

Allenfalls können Sie Ihr Erbe nutzen, um Ihr bestehendes Portfolio noch breiter zu diversifizieren. Dann würden sich beispielsweise Fonds eignen. Vielleicht möchten Sie aber mit Ihrem Erbe auch Ihre allerersten Schritte überhaupt im Bereich der Anlagen wagen – und nicht das ganze Kapital auf einmal anlegen, sondern Schritt für Schritt investieren. In diesem Fall wäre ein Fondssparplan mit regelmässigen Einzahlungen möglicherweise eine passende Option. So minimieren Sie übrigens auch das Risiko, zu einem falschen Zeitpunkt einzusteigen – und allenfalls zu hohe Preise für Ihre Investitionen zu bezahlen. Oder Sie fahren mit Ihrem neuen Vermögen bewusst eine andere Anlagestrategie als mit Ihren bereits bestehenden Anlagen: Vielleicht möchten Sie dieses neue Kapital mit der Chance auf möglichst hohe Renditen anlegen und dafür auch höhere Risiken in Kauf nehmen? Bei der Entscheidung dafür, welches die beste Geldanlage für Ihre Bedürfnisse und Ziele ist, hilft Ihnen Ihre Beraterin bzw. Ihr Berater gerne weiter – unabhängig von der Höhe Ihres Erbes.

Denken Sie an Ihre Altersvorsorge

Je nach dem, in welcher Lebenssituation Sie sich beim Erben befinden, haben verschiedene Ziele Priorität. Behalten Sie aber immer auch Ihre Altersvorsorge im Hinterkopf. Vielleicht können Sie einen Teil Ihres Erbes für Einzahlung in Ihre Säule 3a oder den Einkauf in die Pensionskasse nutzen? Hier lohnt es sich aber, die Konditionen genau abzuklären und zu schauen, ob es für Sie in Frage kommt.

Bei einer Erbschaft kommen viele Herausforderungen auf die Erben zu – je nach dem kann ein Erbe auf einen Schlag Ihre Vermögenssituation komplett verändern. Dies bringt viele Möglichkeiten und Verpflichtungen, aber auch Chancen mit sich. Ein Erbfall kann möglicherweise eine gute Gelegenheit sein, ins Anlegen einzusteigen. Wie bei allen Anlagen gilt es auch bei Erbschaften, sich erst für einen Betrag und eine bestimmte Laufzeit zu entscheiden und nach Möglichkeit verschiedene Anlagen zu kombinieren. Je nach Höhe Ihres Erbes darf aber auch das persönliche Vergnügen nicht ganz vergessen werden: Sich mit einer Erbschaft einen kleinen Traum zu erfüllen oder diese in Aus- oder Weiterbildungen zu investieren, ist keine schlechte Idee. Wer jedoch auf lange Sicht auf Renditen aus dem Erbe zählen möchte, sollte sich mit den verschiedenen Anlagemöglichkeiten auseinandersetzen – und kann so längerfristig profitieren.

Sie können die Seite mit 1 bis 5 Sternen bewerten. 5 Sterne ist die beste Bewertung.
Bewertung (%t)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren