14.05.2018

Geld anlegen – welche Möglichkeiten gibt es?

Sie möchten Ihr Geld nicht einfach auf einem Sparkonto deponieren? Welche anderen Möglichkeiten gibt es überhaupt? Die gängigsten Optionen für eine Geldanlage im Überblick:

  • Eine Aktie ist ein Wertpapier und repräsentiert einen Anteil an einem Unternehmen. Durch den Kauf einer Aktie werden Sie zum Aktionär und somit zum Miteigentümer des Unternehmens. Dabei erhalten Sie gewisse Rechte und Pflichten. Wenn das Unternehmen Gewinn erzielt, erhalten Sie in der Regel einen Gewinnanteil als Dividende ausbezahlt. Glauben viele Käufer an den zukünftigen Erfolg eines Unternehmens, werden dessen Aktien häufiger gekauft. Dadurch erhöht sich der Preis der Aktie. Der tatsächliche Kursverlauf von Aktien ist allerdings schwierig vorherzusagen.
  • Obligationen werden auch Anleihen oder Bonds genannt. Im Vergleich zu Aktien sind sie mehrheitlich eine risikoärmere Anlageform, denn Obligationen werden in der Regel weniger stark von Bewegungen an den Finanzmärkten beeinflusst. Obligationen sind Wertpapiere, die normalerweise eine bestimmte Laufzeit haben, also auf mehrere Jahre ausgerichtet sind, bis der Schuldner das geliehene Geld zurückzahlen muss. Für das überlassene Geld wird der Gläubiger mit Zinsen entschädigt.
  • Kassenobligationen:
    Kassenobligationen werden im Unterschied zu Obligationen nicht an der Börse gehandelt, und ein vorzeitiger Rückzug der investierten Gelder ist nur möglich, wenn der Herausgeber der Kassenobligationen, also die Bank, dies zulässt. Die maximale Laufzeit beträgt in der Schweiz zehn Jahre.
  • Fonds (auch Anlagefonds) sind diversifizierte Anlageinstrumente. Das Geld der Anleger wird durch den Fondsverwalter in viele verschiedene Finanzwerte investiert. Grob kann unterschieden werden, ob nur in eine bestimmte Anlagekategorie investiert wird (z.B. nur in Aktien wie bei einem Aktienfonds) oder in mehrere Anlagekategorien (z.B. in Aktien, Obligationen und Immobilien im Falle eines Strategiefonds). Jeder Fonds verfolgt eine spezifische Strategie, nach der die anvertrauten Gelder investiert werden.
  • ETFs (Exchange Traded Funds) bilden in aller Regel die Wertentwicklung eines Finanzmarktindexes ab. ETFs sind somit sehr ähnlich wie Indexfonds.
  • Strukturierte Produkte sind Finanzprodukte, die aus Basiswerten und derivativen Komponenten bestehen.
  • Edelmetalle wie Gold oder Silber sind als Teil eines Portfolios ebenfalls sehr beliebt. Sei dies direkt als Barren oder Münzen, aber auch über einen Fonds oder ETF. Wer sich für eine Anlage in Edelmetalle entscheidet, sollte beachten, dass diese keine Zinsen oder Dividenden abwerfen. Einzig der Wert, also der Kauf- und Verkaufspreis, verändert sich über die Zeit.

Jetzt 50% sparen

  • Halbe Ausgabekommission auf online Fondszeichnungen
  • Vom 2. Juli bis zum 30. September 2018

Das könnte Sie auch interessieren